18:39 29 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lkw-Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt (111)
    6231
    Abonnieren

    Die 26-jährige Kontaktperson des Attentäters vom Berliner Weihnachtsmarkt befindet sich in Untersuchungshaft, berichten deutsche Medien. Die Berliner Justiz hat nun gegen den Tunesier einen Haftbefehl erlassen, teilte eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft mit.

    Am Dienstag hatte die Bundesstaatsanwaltschaft die Unterkunft der Kontaktperson von Anis Amri in Berlin durchsuchen lassen.

    Dabei soll es sich um einen 26-jährigen Tunesier handeln, der den Täter spätestens seit Ende 2015 gekannt und mit ihm „in zeitlicher Nähe zum Anschlag" in Kontakt gestanden haben soll. Deshalb wird er verdächtigt, von den Anschlagsplänen gewusst und Amri sogar geholfen zu haben.

    Außerdem wurde eine Wohnung in Berlin durchsucht, in der sich ein früherer Mitbewohner von Amri aufgehalten haben soll. Dieser soll ebenfalls kurz vor dem Anschlag Kontakt zu Amri gehabt haben, wird von der Bundesanwaltschaft aber lediglich als Zeuge angesehen.

    Anis Amri hatte am 19. Dezember in Berlin mit einem gestohlenen Lastwagen zwölf Menschen getötet und über 50 schwer verletzt. Einige Tage später wurde er in Mailand von einem Polizisten erschossen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lkw-Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt (111)

    Zum Thema:

    Weggefetzte Finger, zerstörtes Auto: So krass waren Berliner Silvester-Tumulte– VIDEO
    Ukraine: Mann köpft Frau und Kind und versucht Lkw-Anschlag nach Berliner Modell
    Auf Terrorszenarien gefasst: Berliner Polizei in erhöhter Silvester-Bereitschaft
    Polizei lässt möglichen Kontaktmann von Berlin-Attentäter laufen
    Tags:
    Anis Amri, Berlin, Deutschland