06:28 21 November 2019
SNA Radio
    Ukrainische Raketenübung

    Kiew kündigt neue Raketenübungen nahe der Krim an

    © AP Photo / Andrew Kanyshchev, file
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3611195
    Abonnieren

    Die Ukraine wird nahe der Schwarzmeer-Halbinsel Krim neue Raketenübungen abhalten, wenn sie es für nötig hält. Das sagte der ukrainische Verteidigungsminister Stepan Poltorak am Donnerstag in einem Interview mit dem TV-Sender „Fünfter Kanal“.

    „Sie (die Raketenübungen – Anm. d. R.) finden so oft statt, wie es nötig ist. Wir werden diese und andere Übungen abhalten“, zitiert die ukrainische Agentur UNIAN den Minister.

    Zudem betonte er, Kiew habe nicht vor, jemanden um die Erlaubnis zur Durchführung von Übungen auf ukrainischem Staatsgebiet zu bitten. Zugleich bezeichnete Poltorak die Raketenübungen Anfang Dezember als „sehr erfolgreich“.

    „Wir haben die Bereitschaft unseres Luftabwehrsystems geprüft. Wir haben die Fähigkeit unserer Raketen geprüft, ein gestelltes Ziel zu treffen. Wir haben unser Ziel erreicht. Es hat praktisch keine kritische Situation gegeben“, so der Minister.

    Am 1. Dezember hatte es laut dem Pressedienst des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko insgesamt 16 erfolgreiche Raketenstarts gegeben – etwa 30 Kilometer von der russischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim entfernt. Kiew zufolge wurden bei den Übungen Raketensysteme des Typs S-300 verwendet. Alles entspräche den internationalen Normen.

    Davor hatte die russische Luftfahrtbehörde Rosawiazija eine NOTAM-Meldung (Benachrichtigung über Änderungen der Flugregeln für Piloten – Anm. d. Red.) bekommen, dass die Ukraine die Gefahrenzonen ihrer Raketenübung im Schwarzen Meer in neutrale Gewässer verlegt hatte. Russlands Territorialgewässer seien laut Rosawiazija nicht betroffen.

    Als Reaktion Russlands auf das Vorgehen der ukrainischen Luftstreitkräfte waren mehrere Schiffe der russischen Schwarzmeerflotte an der Westküste der Krim in Stellung gegangen, um während der Raketenmanöver der ukrainischen Armee am 1. und 2. Dezember im Notfall die Flugabwehr der Krim mobilisieren zu können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Unweit der Krim: Kiew startet Raketenübung in Südukraine
    Kremlsprecher weiß nichts von Order Putins als Antwort auf ukrainische Raketenübung
    Ukrainische Raketenübung vor Krim: Russisches Verteidigungsamt warnt Kiew
    Russische Luftfahrtbehörde schlägt Alarm: Ukraine plant Raketenübung über Krim
    Tags:
    Raketenübung, Luftfahrtamt Rosawiazija, Fünfter Kanal, Petro Poroschenko, Stepan Poltorak, Schwarzes Meer, Krim, Russland, Ukraine