10:34 27 März 2017
Radio
    Wikileaks Van

    Ominöse "Hackerangriffe Moskaus"? WikiLeaks lacht US-Bericht aus

    © Flickr/ Chris Wieland
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6176462735

    Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hat die Informationsquellen ausgelacht, auf denen der Bericht der US-Geheimdienste über die angebliche Einmischung Russlands in die US-Präsidentschaftswahlen beruhen soll.

    „In dem freigegebenen Bericht über ‘russische Hackerattacken’ gibt es einen interessanten Vorbehalt, wonach er auf Grundlage von TV-Sendungen und Tweets erstellt worden sei“, ironisierte man dazu bei WikiLeaks.

    Damit reagierte die Organisation auf einen Absatz, der besagt, dass die Autoren des Dokuments das Verhalten von „kremltreuen Politikern, Staatsmedien und pro-Kreml eingestellten Usern in Sozialen Netzwerken“ analysiert hätten.

    Zuvor hatten die US-Geheimdienste einen Bericht über die „Einmischung Moskaus“ in die Präsidentschaftskampagne veröffentlicht. Der größte Teil des Bericht unter dem Titel „Kreml-TV versucht Einfluss auf US-Politik zu nehmen und in den USA Missmut zu verbreiten“ ist vor allem der Agentur Sputnik und dem TV-Sender RT gewidmet. Dabei beruht er hauptsächlich auf Analysen aus dem Jahr 2012, die im Zusammenhang mit den US-Wahlen im November 2016 teilweise und nur äußerlich verändert wurden.

    Derartige Anschuldigungen sind nicht neu, werden jedoch bis heute durch keine konkreten Beweise bekräftigt.

    Zum Thema:

    Trump erklärt, wie Cyberattacken auf US-Demokraten möglich wurden
    Trump: Hackerangriffe hatten keinen Einfluss auf Wahlergebnis
    Putin zu angeblich russischem Hackerangriff auf US-Demokraten-Server
    Hackerangriff auf US-Demokraten: Assange zu Spekulationen über Verwicklung Russlands
    Tags:
    Bericht, soziale Netze, Einmischung, Hackerangriff, US-Präsidentschaftswahl 2016, WikiLeaks, Russland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • Denk mit!
      Aussage eines Experten:
      Bei einigen Anwendungen werden Zugriffe angefragt, zu denen jene oder andere Anwendung eigentlich keinen Zugang braucht. Etwa verlangt die Anwendung,Taschenlampe‘ den Zugriff auf Ihre Kontakte, den Standort usw. Wozu muss die,Taschenlampen‘-App darauf zugreifen? Wenn die für die Beleuchtung da ist, dann sollte sie doch auch nur leuchten!“

      Da ist was los, wenn Tausende im Stadion, oder sonstige Idioten ihre Smartphone als Lampe herumschwenken! Blöder geht ess nicht mehr!
    • avatar
      kreatur62Antwort anIgor Stanislav(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Igor Stanislav, welche Indizien?
    • Igor StanislavAntwort anDenk mit!(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Denk mit!, ich habe mich umgeschaut, nur eben nicht bei den nachdenkseiten direkt, sondern bei jemandem der sich schon ein wenig intensiver mit dem erlauchten Kreis eines Albrecht Müllers, Ken Jebsens und eines Jürgen Elsässers beschäftigt hat.
      Und wer sich mit diesen Leuten umgibt und ihnen eine Bühne bietet, der bietet keine alternative Wahrheit an, sondern greift ganz tief in die Verschwörungstheorienkiste.
    • Igor StanislavAntwort anDenk mit!(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Denk mit!, schauen Sie mal was Wikipedia über die machdenseiten so schreibt:

      "Der Mitbegründer der NachDenkSeiten Wolfgang Lieb bemängelte im Oktober 2015, dass Müller „die Welt moralisch in Freund und Feind“ teile und als „Ursache nahezu allen Übels auf der Welt ‚einflussreiche Kräfte‘ (oft in den USA) oder undurchsichtige ‚finanzkräftige Gruppen‘ oder pauschal ‚die Eliten‘“ sehe. Statt zum Nachdenken rufe Müller in den NachDenkSeiten nur noch zum „‚Kampf‘ gegen ‚die Herrschenden‘ und ‚die Medien‘“ auf.[22] Martin Reeh von der Tageszeitung schrieb anlässlich Liebs Abschied von der Webseite, dass sich die NachDenkSeiten und Müller seit dem Ukraine-Krieg zweifelhaften Personen und Verschwörungstheorien angenähert haben. Müller lasse sich zum Beispiel von Ken Jebsen interviewen, auf dessen Seite Verschwörungstheoretiker wie Udo Ulfkotte und Antisemiten zu Wort kommen. Den Anschlag auf Charlie Hebdo erkläre Müller durch Bezugnahme auf Andreas von Bülow, der an eine Verschwörung der Geheimdienste glaubt. Auf den NachDenkSeiten dürfe beispielsweise auch Daniele Ganser ohne kritische Nachfragen seine Ansichten verbreiten, dass es ein „NATO-Netzwerk in den Medien“ gebe und der Westen allein schuld sei am Ukraine-Krieg. Müller selbst glaube an eine von oben gesteuerte „Meinungsmache“ der Medien und sei vom Vorwurf „Lügenpresse“ nicht weit entfernt.[6] Steven Geyer von der Frankfurter Rundschau zählte die NachDenkSeiten im November 2015 zu den Machern einer neuen Gegenöffentlichkeit, die gegen eine vermeintliche Gleichschaltung der deutschen Medien anschreiben und hinter allen schlechten Entwicklungen die CIA und NATO vermuten und dabei keine Berührungsängste mit rechten Personen und Positionen und Verschwörungstheorien haben.[22]"

      Alles klar?
    • Igor StanislavAntwort ankreatur62(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      kreatur62, bin ich die CIA oder die NSA? Sie werden natürlich etwas in der Hand haben was sie veranlasst so konkret zu werden, nur wird es wahrscheinlich wie bei den ganzen anderen "russischen Fällen" nicht ganz ausreichen es wasserdicht zu beweisen. Der Fall Litwinenko ist z.B. auch so ein Fall zu dem die Indizien erdrückend sind, aber der letzte eindeutige Beweis, dass Putin dahinter steckt, dann doch fehlt. Aber trotzdem weiß ein jeder, dass nur er das befohlen haben kann. Und genau das wollte er ja auch erreichen. Und bei den Hackerattacken wird es ähnlich sein.
    • Denk mit!Antwort anIgor Stanislav(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Igor Stanislav, obwohl Herr Putin KGB-Mann war, so halte ich es für absurd, daß er für solche Kinderspiele die Zeit hat. Versetzen Sie sich in dieser Lage, ich glaube auch Ihnen ist so ein Versuch auszuführen zu blöde! Es gibt bestimmt andere Wege um eine Wahl zu beeinflussen! Die Geheimdienste operieren auf einer ganz anderen Ebene! Stimmungsmache ist zum Beispiel ein Weg.
      Und der hat funktioniert.!
      Zur dieser WEB-Seite „NachDenkSeiten“ sage ich „nicht Alles ist glaubhaft, man muß schon genau Sondieren was „Facke“ ist!
    • Denk mit!Antwort anIgor Stanislav(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Igor Stanislav, nochmal was zu den Wahlen! Wenn B.Sanders sich nicht von der H.Clinton (Kriegstreiberin) verkauft hätte, so wäre B.Sanders der neue Präsident! Daher der Sieg Trump, und nicht die Hilfe der Russen!
    • Igor StanislavAntwort anDenk mit!(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Denk mit!, für Putin waren das mit Sicherheit keine Kinderspielchen, sondern absolute Chefsache.
      Wer sich im das Beseitigen unliebsamer Mitmenschen ganz persönlich kümmert, der kümmert sich erst recht persönlich darum wie und wem, von russischer Seite aus, die Chancen die Wahl zum US-Präsidenten zu gewinnen geholfen werden soll.
      Und Stimmungsmache haben ganz klar RT und Sputnik gegen Clinton betrieben.
      Zu den Nachdenkseiten sag jetzt nur noch soviel, wer sich von Ken Jebsen interviewen lässt und Daniele Ganser eine Bühne gibt, dem sollte man nich nicht mal die Uhrzeit glauben.
    • Denk mit!Antwort anIgor Stanislav(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Igor Stanislav, gut, wenn Sie dieser Meinung sind, so werde ich auf die kommente Zeit warten. Es kommt alles mal ans Tagelicht!
      Aber eins verstehe ich nicht, daß Sie diese Kriegstreiberin für besser halten,
      als B.Sanders?
      www.zeit.de/wirtschaft/2016-02/bernie-sanders-sympathie-chancen
    • Denk mit!Antwort anIgor Stanislav(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Igor Stanislav, übrigens spielen Personen für mich keine Rolle, es geht um die Sache, und die heißt >> FRIEDEN und VÖLKERVERSTÄNDIGUNG! << !!
    • avatar
      wwwbuerger
      Da wo Menschen arbeiten, wird es immer "Löcher" geben... Die Täter sind aber wir Bürger ;-))
      www.zeit.de/digital/datenschutz/2015-05/cyber-angriff-hacker-bundestag-angela-merkel-trojaner
      Mail-Attacken sind am einfachsten und am beliebtesten ;-)) (hat ja auch die Clinton bewiesen ;-))
      Welcher Mitarbekter kann schon eine fake-Mail wiederstehen, die direkt vom Cheff oderTeamleiter als Nachfrage kommt "-)),
      Auch "wichtige" fake Mitteilungen von der IT an die Mitatbeiter geschikt werden sind unwiderstehrlich... Und schlecht bezahlte Mitarbekter, die an die Konkurenz gerne "verkaufen" hat sogar auch der Finanzminister gerne geklaute Daten aus Luxemburg gekauft... Die Welt ist schlecht und böse und die Bürger lassen sich auch nicht mehr von ihrer "kriminellen Obrigkeit" keine lebenswerte Moral predigen, die sie selber gan nicht kennen... Dank Snowden und Assange haben wir begriffen, dass es wichtig ist diese CIAnistischen Regierungsschweine zu zerlegen und zu bekämpfen.. Man kann dabei nur hoffen, dass es bald möglich wird, dass anständige Leute wieder an die Macht kommen und das Parasitenregime beenden....
    • MikkyAntwort anIgor Stanislav(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Igor Stanislav,
      Wikipedia mag ja bei wissenschaftlichen Themen ein brauchbares Nachschlagwerk zu sein,jedoch wenns politisch wird,um Peronen geht,dann kannst die Seite vergesen

      Ich empfehle dir:
      "Die dunkle Seite der Wikipedia"
      reinzuziehen,
      statt immer dieses miese Zeug,welches dir offensichtlich drastisch die Sinne vernebelt
    • Denk mit!Antwort anwwwbuerger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      wwwbuerger, abselut Richtig! Wer das nicht versteht, tut mir Leid!
    • Igor StanislavAntwort anDenk mit!(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Denk mit!, und warum versteht ausgerechnet Putin diese Sprache von Frieden und Völkerverständigung nicht, bzw. will sie nicht verstehen und fabuliert immer wieder von der russischen Welt?
      Er dämonisiert das Volk seiner Nachbarn zu Faschisten und Verbrechern die nichts anderes im Sinn hätten als den Russen den Garaus zu machen.
      Das hat weder mit Völkerverständigung noch mit Frieden zu tun. Denn solche Hetze treibt ein ganzes Volk (siehe Donbass) in einen Bruderkrieg mit 10000 Toten.
      Und das soll Frieden sein, was er da initiiert hat?
    • Denk mit!Antwort anIgor Stanislav(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Igor Stanislav, bitte sage Sie mir sind Sie Russe oder Pole. Oder wurden Sie aus diesen Länder ausgewiesen. Ist Herr Putin daran schuld. Putin vertritt die gleichen Interessen wie die USA, mit dem Unterschied das er sein System fest in seiner Hand hat. Putin hat unter dem Krieg gelitten! Warum sollte er andere Länder überfallen, doch nur dann wenn sein System bedroht wird! Würden Sie auch in Ihrer Ecke hocken, wenn Ratten ihnen am Bein pinkeln?
    • Igor StanislavAntwort anDenk mit!(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Denk mit!, ich bin weder Russe noch Pole und mein Pseudonym-Name hat 0,0 mit meiner Ethnie zu tun. Von daher kann ich aus einer neutralen Position auf die Dinge in Osteuropa schauen und habe keine beeinflussenden Vorbehalte gegen irgendwelche Menschen dort.
      Sicher hat Putin sein System (das System Putin) fest in der Hand. Allerdings nicht so wie Obama, sondern in einer eisernen Hand mit der er auch sein Volk regiert und es auch schon mal spüren lässt, was passieren könnte wenn jemand nur all zu sehr vom Putinschen Weg abkommt (Chordokowski, Nemzow, Litwinenko..)
      Warum er (Putin) andere Länder überfallen sollte ist schnell erklärt, denn nach der Krim-Annexion sind seine Zustimmungswerte sprunghaft nach oben geschnellt. Er tut es also um seine Macht zu festigen, bzw. sie auszubauen.
      Denn wenn er seinem Volk nicht den Macker präsentiert hätte, wäre er womöglich schon weg vom Fenster, oder schlimmer noch, Russland hätte dann bereits seinen eigenen Maidan. Und das wäre für Putin der absolute Super-Mega-Gau, den es mit allen Mitteln zu vermeiden gilt.
    • MikkyAntwort anDenk mit!(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Denk mit!,
      so wie der labert,könnte das glatt der Boris Reitschuster sein.
      Der hat immer Schaum vorm Mund,wenn er mit seiner Hetze gegen Putin loslegt.
      Soweit ich weiss,musste er Russland verlassen...
    • Igor StanislavAntwort anMikky(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Mikky, ganz falsch!
      Obwohl mir Boris Reitschuster schon sympathisch ist.
      Imd wie kommst Du da drauf, dass ich Russland verlassen musste?
      Was habe ich denn dort verbrochen?
    • MikkyAntwort anIgor Stanislav(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Igor Stanislav,
      hehehe,also doch der Boris.
      Schau dir mal deine beiden letzten Fragen an...
      Darf ich zukünftig Boris zu dir sagen,oder möchtest unerkannt bleiben?
    • Denk mit!Antwort anIgor Stanislav(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Igor Stanislav,Meinten Sie den?
      www.youtube.com/watch?v=wz0Y_IRVFuo&t=32m21s
    neue Kommentare anzeigen (0)