13:43 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Volkswagen Golf Cabriolet

    Wegen Bremsenproblemen: VW ruft 50.000 Autos aus China zurück

    © REUTERS / Christian Charisius
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10246
    Abonnieren

    Der Volkswagen-Konzern ruft etwa 50.000 Autos aus China wegen Problemen mit dem Bremssystem zurück, wie aus einer Mitteilung des staatlichen Zentralamtes für Qualitätsüberwachung, Inspektion und Quarantäne Chinas (AQSIQ) hervorgeht.

    Es handele sich hierbei um 44.718 Beetle mit Herstellungsdatum vom 1. Juli 2012 bis 6. August 2015 sowie 4.762 Golf vom 1. Juli 2012 bis 6. Juli 2103.

    Laut der Behörde kann es bei einer dauerhaften Verwendung des Tempomats in den oben genannten Fahrzeugen zu Problemen mit dem Vakuum-Bremskraftverstärker und dem Luftfilter kommen, was sich letzten Endes auf das Funktionieren des Bremspedals auswirken und zu einem Unfall führen könnte.

    Die Rückrufaktion startet am 6. Februar. VW sagte zu, die Autos unentgeltlich nachzubessern.

    Neben der Marke VW gehören dem deutschen Autokonzern auch die Marken Audi, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, SEAT, Skoda, die Ducati Motor Holding S.p.A., die Lkw-Marken MAN und Skania, aber auch die Geschäftssparte Volkswagen Nutzfahrzeuge.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Abgasskandal: Deutschland droht EU-Verfahren – und VW noch mehr Straf-Millionen
    VW-Abgasskandal: Londons Bürgermeister fordert millionenschwere Entschädigung
    Autoexperte zu VW-Stellenabbau: Land Niedersachsen und IG Metall sind schuld
    Offiziell: VW baut hauptsächlich in Deutschland ab – 23.000 Stellen betroffen
    Tags:
    Probleme, Bremsen, Skoda, Porsche, Lamborghini, Bugatti, Bentley, Audi, Volkswagen AG, Deutschland, China