22:55 26 Juni 2017
Radio
    Woronesch-Radaranlage

    Wächter-Laternen schützen bald Russlands geheime Strategie-Objekte

    © Sputnik/ Igor Zarembo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 63411873

    Russlands Verteidigungsministerium bekommt bald ein neues Bewachungssystem, das Kasernenbereiche, Flugfelder und Stäbe vor feindlichen Aufklärern und Saboteuren schützen soll, wie die russische Zeitung „Iswestija“ am Montag schreibt.

    Russischer eisenbahngestützter Raketenkomplex BZRK
    © Foto: Pressedienst der Strategischen Raketentruppen Russlands
    Das moderne System „Redan-125“ wurde vom Elektronik-Institut für Forschung, Wissenschaft und Konstruktion entwickelt und besteht aus Modulen, die optisch Straßenlaternen ähneln. Die Anlagen bilden untereinander ein elektromagnetisches Feld, welches alle sich nähernden Gegenstände und Personen fixiert. Die Angaben kommen sofort auf die Bildschirmbedieneinheit, wo die Umrisse des Eindringlings, seiner Waffen sowie die Bewegungsrichtung zu sehen sind. 

    Diese „Wachlaternen“ können einander in einer Entfernung von bis zu 150 Metern „sehen“. 

    Derzeit werden bei der Bewachung Laseranlagen und Wachkameras genutzt. Die Kameras haben tote Sichtwinkel und die Effizienz der Laser ist von den Wetterbedingungen abhängig. Auf das Funktionieren von „Redan-125“ können diese ungünstigen Faktoren keinen Einfluss nehmen. 

     

    Zum Thema:

    Flugzeuge von Nato und Schweden verstärken Aufklärung nahe Kaliningrader Gebiet
    Aufklärung am Elbrus: Russische Einheiten trainieren im Eis und Schnee – VIDEO
    Aufklärung von Naziverbrechen: 3D-Modell von Auschwitz unterstützt Justiz
    Tags:
    Eindringling, Knowhow, Bewachung, Laser, Waffen, Bewachungssystem Redan-125, Russland