19:08 20 Januar 2017
Radio
    Polizei in Berlin

    Zahl der sexuellen Übergriffe bei Berliner Silvesterfeierlichkeiten auf 23 gestiegen

    © REUTERS/ Fabrizio Bensch
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6699139

    Wohl doch nicht so glimpflich, wie zunächst gedacht, ist Silvester in Berlin verlaufen. Aus sechs Anzeigen wegen sexueller Belästigung sind inzwischen 23 geworden. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Zahl noch weiter steigen wird.

    Auf Nachfrage des Tagesspiegels hat die Berliner Polizei am Freitag eingeräumt, dass es nicht bei den sechs Fällen von sexuellen Übergriffen geblieben ist und bereits 22 Anzeigen vorliegen würden. Im Gespräch mit Sputnik-Korrespondentin Ilona Pfeffer korrigierte Thomas Neuendorf, Sprecher der Berliner Polizei, die Zahl noch einmal nach oben. 

    „Die Zahl hat sich erhöht, weil mehrere Frauen noch nachträglich Anzeige erstattet haben. Unsere Zahl von sechs Übergriffen stammt vom Neujahrsmorgen, das haben wir in einer Meldung kundgetan. Im Nachhinein haben sich dann aber weitere Geschädigte gemeldet, sodass wir inzwischen auf die Zahl von 23 Taten gekommen sind.“

    Für die Herausgabe einer neuen Meldung angesichts der steigenden Zahl der Anzeigen habe man bei der Polizei selbst keinen Grund gesehen. Es sei außerdem nicht auszuschließen, dass weitere Opfer sich dazu ermutigt fühlen werden, in den nächsten Tagen Anzeige zu erstatten, so Neuendorf weiter.

     „Überwiegend handelt es sich um Griffe in den Schritt, an den Po oder an den Busen – das sind so die häufigsten Taten, die angezeigt wurden. In mehreren Fällen war es so, dass die Taten aus einer Gruppe heraus begangen wurden. Die andere Hälfte der Taten wurde von einzeln agierenden Tätern begangen.“

    Mit großen Ermittlungserfolgen kann die Berliner Polizei noch nicht aufwarten, bekannt seien laut Neuendorf bisher nur vier Tatverdächtige.

    „Insgesamt konnten vier Tatverdächtige ermittelt werden, das war aber direkt nach der Anzeigenerstattung. Da konnten die Betroffenen die Täter zeigen und die konnten dann noch am Ort festgestellt werden.“ 

    Da die Opfer aber ausgesagt hätten, es seien zum Teil Tätergruppen von bis zu zehn Männern gewesen, gehe die Polizei fest davon aus, noch nicht alle Verdächtigen ermittelt zu haben.

    Nun werde man sich vor Allem darauf konzentrieren, Videoaufnahmen, die mit privaten Handys angefertigt wurden, auszuwerten, so Thomas Neuendorf.


    Zum Thema:

    Weggefetzte Finger, zerstörtes Auto: So krass waren Berliner Silvester-Tumulte– VIDEO
    Syrer in Saarbrücken festgenommen: Diesen Silvester-Anschlag soll er geplant haben
    Silvester in Köln unter Polizeischutz - Festnahmen und mehrere Übergriffe
    Tags:
    Berliner Polizei, Berlin, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • altes.fachbuch
      immer schön ein thema am köcheln halten;)
      und karneval kommt erst noch
    • sanpodon
      Die Stimmlage dieses Interviews ist derart sanft und harmoniedurchtrieft, dass man glauben könnte, dass hier Ideen für neues Konfektdesign ausgetauscht werden.

      "Aber eins muss auch klar sein": Vor MAMA TERRORS Machtmissbrauch waren noch nie Taschenkontrollen bei friedlichen Feiern beim Zugang zu eigens geschaffenen Sicherheitsenklaven innerhalb der deutschen Hauptstadt erforderlich!
    • Sihing
      Die Zahlen bitte auch mit 12 multiplizieren wie bei Taten im Inland.
      In Zukunft bitte immer Namen nennen, da sich viele Deutsche nennen aber keine sind.
      Diese Lügen Groko muss weg und nehmt dieses Bonzen Pack mit!
      Weg mit der pseudo sozialen Marktwirtschaft.
      Eigentum verpflichtet, enteignet alle Reichen in Deutschland!
      Kündigt deren scheiß Arbeit und werft diese Sklaven Personalausweise weg.
      Nach Demokratie kommt Krieg, denn dieses Bonzen Pack sorgt dafür.
      Alle Wellcome Fussballer etc. sollen für ihre Forderungen nun auch büßen!
      Zahlt denn jetzt dürfen Eueren Scheiß Arbeiter finanzieren.
      Hier laufen viele Verräter rum, möget ihr bei lebendigen Leib verfaulen!
    • Niko Bellic
      Was jedenfalls die Übergriffe auf Frauen anbelangt, so tragen diese Frauen meiner Meinung nach eine Mitschuld. Schließlich laufen viele halb nackt rum mit Ausschnitt im Oberteil. Außerdem gehen sie nicht ungeschminkt aus dem Haus, tragen exzessiv Parfüm usw. Das widerspricht sehr stark dem was in der Bibel steht.

      Die Pflichten von Frauen:

      Was sagt die Bibel?

      Neues Testament - Titus 2, Absatz 3-5:

      Ebenso sage den älteren Frauen, daß ihre Lebensführung der Würde des Christenstandes entsprechen muss. Sie sollen nicht andere verleumden oder dem Trunk verfallen sein. Als Lehrmeisterinnen eines guten Lebenswandels müssen sie die jüngeren Frauen dazu anleiten, daß sie ihre Männer und Kinder lieben, besonnen und zuchtvoll leben, ihren Haushalt ordentlich führen und ihren Männern gehorchen, damit Gottes Botschaft nicht in Verruf kommt.

      Neues Testament - Epheser 5, Vers 21-24:

      Ordnet euch einander unter, wie es die Ehrfurcht vor Christus verlangt. Ihr
      Frauen, ordnet euch euren Männern unter, so wie ihr euch dem Herrn
      unterordnet. Denn der Mann steht über der Frau, so wie Christus über der Gemeinde steht. Christus als dem Haupt verdankt die Gemeinde, die sein Leib ist, ihre Rettung. Wie nun die Gemeinde Christus untergeordnet ist, so müssen auch die Frauen sich ihren Männern in allem unterordnen.

      ^^Hier erkennen wir überdeutlich, dass Gott Gehorsamkeit von den Frauen erwartet und kein Egoismus. Vor sagen die Frauen ja auch so provokant, dass sie machen was sie wollen. Also sind sie teilweise auch selbst Schuld wenn sie Opfer eines gewaltsamen Übergriffes werden. Was die oben genannten Anschläge anbelangt, so sind unsere US-Marionetten wie z.B. Frau Merkel, Herr Obama und andere Kriegstreiber Schuld - welche in der Vergangenheit völkerrrechtswidrige Angriffskriege unterstützt haben.
    neue Kommentare anzeigen (0)