11:59 17 Januar 2017
Radio
    Fake

    „Fake-News auf neuem Niveau“ Reaktionen zu brisanten Trump-Berichten

    © Flickr/ Karsten Knoefler
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21198635

    Die meisten US-Medien haben auf Berichte über das angeblich in Moskau lagernde belastende Material gegen den designierten US-Präsident Donald Trump verzichtet, wie die Agentur AP am Mittwoch meldet.

    „Die meisten Nachrichtenagenturen, darunter auch AP, haben von einer Publikation dieser spezifischen Gerüchte abgesehen, weil sie unbegründet sind“, heiß es in der Meldung der Agentur.

    BuzzFeed habe bereits einige Stunden, nachdem die US-Geheimdienste Trump über das vermeintliche Dossier informiert hätten, eine Mitteilung mit dem Inhalt dieses Berichts gebracht, obwohl der Redakteur selbst an dessen Wahrheitsgehalt gezweifelt habe. Dies stellte „die journalistischen Standards auf eine Probe“, und trotzdem „drang diese Info ins Bewusstsein der Menschen durch“.

    „Aber die Schamlosigkeit dessen, was BuzzFeed hier getan hat, liegt so außerhalb aller Grenzen dessen, was überhaupt noch annehmbar ist, dass dies sogar diejenigen, die über Trumps politische Maßlosigkeit äußerst empört sind, dazu zwingen sollte, sich ihm und einigen anderen Menschen zur Seite zu stellen, die in diesen Materialien erwähnt werden, deren Namen durch den Dreck gezogen wurden“, schreibt der Journalist John Podhoretz von der „New York Post“, der nach eigenen Angaben eigentlich kein Trump-Anhänger ist.

    Es gebe keinen einzigen Beweis dafür, dass auch nur ein Satz wahrheitsgemäß sei. BuzzFeed behaupte, dass diese Informationen von einem ehemaligen britischen Geheimdienstler stammten, so Podhoretz weiter. Er als Radakteur mit 31 Jahren Arbeitserfahrung wisse, dass man gerade gegenüber Menschen von den Geheimdiensten besonders skeptisch sein solle.

    BuzzFeed-Redakteur Ben Smith, der den Bericht über kompromittierenden Materialien über Trump als erster verbreitete, gab mittlerweile selbst zu, dass es Grund genug gebe, diese Informationen zu bezweifeln. „Mit anderen Worten heißt das, dass in diesem Materialien ganz bestimmt fake news drin sind; oder diese gar komplett fake sein können; oder einige Teile zwar richtig sein können, doch sind sie so tief unter dem Falschen vergrabt, dass es fast unmöglich wäre, dies zu extrahieren“, schreibt der NYP-Redakteur weiter.

    Das Portal habe Fake-News damit auf ein völlig neues Niveau gehoben. 

    Zuvor hatten einige Medien, darunter BuzzFeed und CNN, berichtet, dass den US-Geheimdiensten Material vorliege, mit dem der künftige US-Staatschef Donald Trump von russischer Seite erpressbar gemacht werden sollte. Die Informationen, deren Wahrheitsgehalt noch geprüft werde, hätten angeblich die russischen Geheimdienste gewonnen.

    Zum Thema:

    Aufgedeckt: So verbreitet Washington Fake-News durch führende US-Medien
    Fake-News-Panik: DJV gegen Beamtenkontrolle über Medien – Ja zu Facebook-„Zensur“
    Schulz will Fake-News EU-gesetzlich ahnden
    Deutschland plant Strafen für soziale Netzwerke wegen Fake News
    Tags:
    Wahrheit, Geheimdienste, Veröffentlichung, Kritik, Fake-News, Nachrichtenportal BuzzFeed, AP, Donald Trump, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    neue Kommentare anzeigen (0)