01:43 31 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)
    13636
    Abonnieren

    „Der geheime Bericht“ über die „Verbindung“ des designierten US-Präsidenten Donald Trump zu Russland und den angeblichen russischen Druck auf ihn hat sich schlicht als ein Erzeugnis der Phantasie eines Internet-Trolls vom bekannten Imageboard „4chan“ herausgestellt, wie die Internetseite Gateway Pundit berichtet.

    Der Internettroll gab selbst zu, dass er den Text des „geheimen Dokuments“ dem Kommentator Rick Wilson noch im November 2016 übergegeben habe. „Sie glauben das immer noch. Leute, sie sind in der Tat sehr tollkühn. Das ist nicht der Skandal um Trump, der Vertrauen verdient“, schrieb der anonyme Troll.

    Nachdem der TV-Sender CNN am 10. Januar berichtet hatte, dass er ein Dokument zur Verfügung habe, das ernsthafte Vorwürfe gegen Trumps Privatleben beinhalte, versuchte der 4chan-Troll die Situation zu klären: „Wilson dachte, dass die Materialien echt sind, und übergab diese Falsifizierung der CIA, die auf den Gedanken kam, diese in den Bericht über Russlands Einfluss auf die Wahlen in den USA einzuschließen“.

    Am Ende hatten Trump und der scheidende US-Präsident Barack Obama, so der Troll weiter, gar individuelle Gespräche mit den Agenten, die zu dem Schluss gekommen seien, dass die Russen den Präsidenten (Donald Trump – Anm. d. Red.) „mit unserer ausgedachten Geschichte zu erpressen planen“.  

    ​Zuvor hatte CNN berichtet, dass die Berichte des ehemaligen britischen MI6-Agenten dem Bericht der US-Geheimdienste über die angeblich stattgefundenen Einmischungen Moskaus in die US-Wahlen zu Grunde gelegt worden seien. Ein Teil dieser Angaben wurde schließlich bei einem Briefing Trump selbst vorgelegt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)

    Zum Thema:

    Was weiß Moskau über US-Staatschef in spe? „Politische Hexenjagd“ – Trump
    “Pulp fiction”: Kreml kommentiert angebliche „Anti-Trump-Infos“
    WikiLeaks weiß es besser: Russland kann Trump nicht belasten
    Genuss und Sorgen: Was Obama von Trump und Putin hält
    Tags:
    Verbindungen, Agent, Berichte, Fake-News, Donald Trump, Russland, USA