12:00 17 Januar 2017
Radio
    Donald Trump

    Nutten und eine Golddusche: CIA nutzt Netzfake für Anti-Trump-Bericht

    © Flickr/ Gage Skidmore
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1945381136

    Das Nachrichtenportal BuzzFeed hat einen sogenannten Geheimbericht unter dem Titel „Informationen, die tiefe Bindungen Trumps mit dem Kreml offenbaren“ veröffentlicht. Dieser Bericht wurde bereits dem scheidenden US-Präsidenten Barack Obama vorgestellt. Nun stellt er sich jedoch als Fake heraus.

    Wie aus dem Text des Berichts hervorgeht, hat ein gewisser Ex-Agent des britischen Geheimdienstes MI-6 unter Risiko für sein Leben geheime Dokumente aus Russland gebracht. Diesen Dokumenten zufolge hatte sich der designierte US-Staatschef Donald Trump bei einem Besuch in Moskau im Hotel „The Ritz-Carlton“ mit russischen Prostituierten vergnügt. Diese sollen in Trumps Auftrag in das Bett uriniert haben, in dem einst Barack und Michelle Obama geschlafen hätten. Aus dem sogenannten Bericht geht unter anderem hervor, dies habe Trump getan, weil er die Obamas hasse.

    Diesen Vorfall sollen Agenten des russischen Geheimdienstes FSB beobachtet und aufgenommen haben, um anschließend den Republikaner zu erpressen. Laut dem Bericht sind Trump und Russland seit mehr als fünf Jahren im Kontakt.

    Screenshot des sogenannten Geheimberichts
    Screenshot
    Screenshot des sogenannten Geheimberichts

    Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hat den Bericht bereits kritisiert, weil es dort keine Daten (im Sinne von Datum) oder Fakten gibt. Unter anderem rufe der Stil, in dem der Text geschrieben sei, großes Misstrauen hervor.

    Mittlerweile ist bekannt geworden, dass der ganze Bericht von Usern eines sozialen Netzwerks namens 4Chan geschaffen wurde. Das Ganze war anscheinend nur als Spaß gedacht.

    Zuvor hatten einige Medien, darunter BuzzFeed und CNN, berichtet, dass den US-Geheimdiensten Material vorliege, mit dem der künftige US-Staatschef Donald Trump von russischer Seite erpressbar gemacht werden sollte. Die Informationen, deren Wahrheitsgehalt noch geprüft werde, hätten angeblich die russischen Geheimdienste gewonnen.

    Die meisten US-Medien haben auf Berichte über das angeblich in Moskau lagernde belastende Material gegen den designierten US-Präsident Donald Trump verzichtet, wie die Agentur AP am Mittwoch meldet. BuzzFeed-Redakteur Ben Smith, der den Bericht über kompromittierenden Materialien über Trump als erster verbreitete, gab mittlerweile selbst zu, dass es Grund genug gebe, diese Informationen zu bezweifeln.

     

    Zum Thema:

    „Sind wir hier etwa in Nazi-Deutschland?“ - Trump dementiert „russischen Druck“
    Trump: „Wenn Putin Trump mag, ist das ein Vorzug, kein Mangel“
    Bessere Stimmung in Uno nach Trumps Antritt? Schweden hofft darauf
    CNN und BuzzFeed gingen 4chan auf den Leim: Heikles Trump-Material ist echtes Fake
    Tags:
    Nachrichtenportal BuzzFeed, CNN, Inlandsgeheimdienst der Russischen Föderation (FSB), CIA, Donald Trump, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • KARLSSEN
      Ich hätte absolut kein Problem damit, dass sogar die russischen Nutten den Obama hassen und auf sein Bett größere Geschäfte machen würden.
    • Ritterkreuzträger
      Die ganzen Vorwürfe sind einfach nur billige Lügen. Warum schreiben die CIA Presseagenturen nicht mehr über die Holocaust Story? Heute wieder was von gelesen, von der Propagandafront aus Syrien. Ich bin gespannt was Moskau dazu sagt: www.nordkurier.de/nachrichten/ticker/bericht-nazi-verbrecher-brunner-starb-2001-in-damaskus-11267692
    • rkunz
      Absolut oberprimitiver Lügenmist, wie ihn nur die Briten und vielleicht noch die Juden produzieren können, und sich dabei noch lustig vorkommen. Wahrscheinlich wurde dieses Lügenelaborat gestern von Boris Johnson, bekanntlich ein Mix der von mir genannten Akteuren, von London nach Washington überbracht. Ich bin jedoch zuversichtlich, dass dieser unsinnige Schrott nicht mehr geglaubt wird, egal wie laut und primitiv das alles von den Mainstreammedien hinausposaunt und hochgebauscht wird.
    • moessingen
      Ein guter Trick der Obamas mit der Glaubwürdigkeit von Lügegn gegen Trump zu spielen....
    • andre.marggraf
      Mit höchstwahrscheinlicher Wahrscheinlichkeit hat der FSB den Geschäftsmann Trump schon vor 5 Jahren erpresst und von diesem gefordert, im Jahre 2016 als Präsident der USA zu wahlkämpfen.

      By the way: Dem BuzzFeed-Redakteur Ben Smith (und der CNN) würde ich eine derartig hohe Schmerzensgeld- und Schadensersatzklage ranhängen, daß er (und CNN) bis zu seinem letzten Atemzug nicht mehr aus seinen Schuldverhältnissen rauskommt ...
    • sanpodon
      Diese Geschichte ist derart plump gestrickt, dass man sich fast fragen muss, ob sie nicht ganz anderen Zielen dient.
    • Einer von vielen
      "Wie aus dem Text des Berichts hervorgeht, hat ein gewisser Ex-Agent des britischen Geheimdienstes MI-6 unter Risiko für sein Leben geheime Dokumente aus Russland gebracht."

      James Bond lässt grüßen. xDDD
    • AveMaPutin
      Hier wird das ganze Ausmaß der Macht
      und Infiltrierung der USA durch seine
      eigenen Geheimdienste offenbar!!
      Der CIA fürchtet um seine Position als
      "Staat" im Staate und scheut auch vor
      solch üblen Machenschaften nicht
      zurück!! In den USA tobt zwischenzeitlich
      ein Machtkampf auch zwischen FBI und
      CIA! Bald muß man wohl auch um das
      Leben von Donald Trump bangen, da
      diese Bande von CIA-Kennedymördern
      auch vor einem Präsidentenmord keinesfalls
      zurückschrecken um sowohl ihre Pöstchen,
      als auch ihre verbrecherischen Machenschaften
      weiter auch mit Steuergeldern zu finanzieren...!!!
    • Клаус
      "Golddusche" - der neue Standard in der Berichterstattung!
      Übrigens köstlich auch die Verbreitungswege: Buzzfeed > CNN > "Die Welt", welche sich dann auf US-Medienberichte bezog; leider finde ich den Artikel nicht mehr, war denen wohl selbst zu peinlich.

      Aber ganz großes Kino vorgestern die Pressekonferenz. Nur der Ausschnitt mit der angeblichen Entgleisung Trumps gibt es nicht her - es lohnt sich die Konferenz komplett zu sehen.
      Trotzdem nochmal, weil es so schön war - Trump an CNN: "I don't give you a question - you are fake news".
      Übrigens ist die Übersetzung von fake news = Lügenpresse...
    • isaac
      ... aber Abstand davon nehmen, das will der Knabe offensichtlich nicht! No Eggs only Balls.
    • FreddyAntwort anrkunz(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      rkunz, mit Judenhetze kommen sie nicht weit.
    • rkunzAntwort anFreddy(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Freddy, es wäre mir auch lieber, die in Frage stehenden "Herrschaften" würden eine etwas ehrlichere, vernünftigere und konstruktivere Rolle spielen. Dies ist leider nicht der Fall. Deshalb werde ich nicht schweigen und die Dinge weiterhin beim Namen benennen. Ausserdem habe ich als erstes die Briten genannt.

      Im Englischen gibt es übrigens einen speziellen Ausdruck für solchen verlogenen Klatsch: Gossip. Das Wort stammt übrigens aus dem Hebräischen. Zufall? Im Arabischen, das wie das Hebräische eine semitische Sprache ist, gibt es ein etymologisch verwandtes Wort: Kidhib, nur bedeutet dies klar Lüge.
    • Joesi
      .....hoffe sehr, daß nun endlich Merkels Lobhudeleien über Obama und seinen perversen Clinton-Vasallen schnellstmöglich abgegolten werden!
      Und das Merkel freiwillig von ihrer Erpresserposition zurücktritt!
    neue Kommentare anzeigen (0)