21:56 28 April 2017
Radio
    Donald Trump

    Nutten und eine Golddusche: CIA nutzt Netzfake für Anti-Trump-Bericht

    © Flickr/ Gage Skidmore
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1956441306

    Das Nachrichtenportal BuzzFeed hat einen sogenannten Geheimbericht unter dem Titel „Informationen, die tiefe Bindungen Trumps mit dem Kreml offenbaren“ veröffentlicht. Dieser Bericht wurde bereits dem scheidenden US-Präsidenten Barack Obama vorgestellt. Nun stellt er sich jedoch als Fake heraus.

    Wie aus dem Text des Berichts hervorgeht, hat ein gewisser Ex-Agent des britischen Geheimdienstes MI-6 unter Risiko für sein Leben geheime Dokumente aus Russland gebracht. Diesen Dokumenten zufolge hatte sich der designierte US-Staatschef Donald Trump bei einem Besuch in Moskau im Hotel „The Ritz-Carlton“ mit russischen Prostituierten vergnügt. Diese sollen in Trumps Auftrag in das Bett uriniert haben, in dem einst Barack und Michelle Obama geschlafen hätten. Aus dem sogenannten Bericht geht unter anderem hervor, dies habe Trump getan, weil er die Obamas hasse.

    Diesen Vorfall sollen Agenten des russischen Geheimdienstes FSB beobachtet und aufgenommen haben, um anschließend den Republikaner zu erpressen. Laut dem Bericht sind Trump und Russland seit mehr als fünf Jahren im Kontakt.

    Screenshot des sogenannten Geheimberichts
    Screenshot
    Screenshot des sogenannten Geheimberichts

    Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hat den Bericht bereits kritisiert, weil es dort keine Daten (im Sinne von Datum) oder Fakten gibt. Unter anderem rufe der Stil, in dem der Text geschrieben sei, großes Misstrauen hervor.

    Mittlerweile ist bekannt geworden, dass der ganze Bericht von Usern eines sozialen Netzwerks namens 4Chan geschaffen wurde. Das Ganze war anscheinend nur als Spaß gedacht.

    Zuvor hatten einige Medien, darunter BuzzFeed und CNN, berichtet, dass den US-Geheimdiensten Material vorliege, mit dem der künftige US-Staatschef Donald Trump von russischer Seite erpressbar gemacht werden sollte. Die Informationen, deren Wahrheitsgehalt noch geprüft werde, hätten angeblich die russischen Geheimdienste gewonnen.

    Die meisten US-Medien haben auf Berichte über das angeblich in Moskau lagernde belastende Material gegen den designierten US-Präsident Donald Trump verzichtet, wie die Agentur AP am Mittwoch meldet. BuzzFeed-Redakteur Ben Smith, der den Bericht über kompromittierenden Materialien über Trump als erster verbreitete, gab mittlerweile selbst zu, dass es Grund genug gebe, diese Informationen zu bezweifeln.

     

    Zum Thema:

    „Sind wir hier etwa in Nazi-Deutschland?“ - Trump dementiert „russischen Druck“
    Trump: „Wenn Putin Trump mag, ist das ein Vorzug, kein Mangel“
    Bessere Stimmung in Uno nach Trumps Antritt? Schweden hofft darauf
    CNN und BuzzFeed gingen 4chan auf den Leim: Heikles Trump-Material ist echtes Fake
    Tags:
    Nachrichtenportal BuzzFeed, CNN, Inlandsgeheimdienst der Russischen Föderation (FSB), CIA, Donald Trump, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren