14:39 20 Oktober 2017
SNA Radio
    Donald Trump gibt seine erste Pressekonferenz als gewählter US-Präsident

    Trump verspricht Reaktion auf BuzzFeeds Veröffentlichung von Fake-Bericht gegen ihn

    © AP Photo/ Evan Vucci
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1146801545

    Das Nachrichtenportal BuzzFeed wird sich für die Veröffentlichung des sogenannten Geheimberichts mit kompromittierendem Inhalt verantworten, sagte der designierte US-Präsident Donald Trump am Mittwoch während seiner ersten offiziellen Pressekonferenz als gewählter Staatschef. Mittlerweile hat sich das Dokument als Fake herausgestellt.

    „Sie sollten sich auf die Folgen vorbereiten, sie bereiten sich schon darauf vor“, so der Republikaner. Das Nachrichtenportal bezeichnete der Politiker dabei als „Müllhaufen“, dessen Mitarbeiter – als „sehr unehrliche Menschen“. Ihm zufolge hat er selbst gesehen, wie Medienberichte Menschen „vernichtet“ hätten. „Alles was ich will, ist, dass die Journalisten ehrlich sind“, so Trump.

    Unter anderem erwähnte der designierte Präsident, er sei sich nicht sicher, ob die US-Geheimdienste sich an der Veröffentlichung des Fake-Berichts beteiligt hätten. „Vielleicht waren es die Geheimdienste, vielleicht nicht“, sagte er. Im schlimmsten Fall wäre das aber „ein Fleck“ auf ihrem Ruf.

    Die Stellung der russischen Regierungsvertreter respektiere Trump wiederum. Kremlsprecher Dmitri Peskow sagte zuvor, die Berichte seien nichts weiter als eine „Fabrikation“ und „Fiktion“.

    Zuvor hatten einige Medien, darunter BuzzFeed und CNN, berichtet, dass den US-Geheimdiensten Material vorliege, mit dem der künftige US-Staatschef Donald Trump von russischer Seite erpressbar gemacht werden sollte. Die Informationen, deren Wahrheitsgehalt noch geprüft werde, hätten angeblich die russischen Geheimdienste gewonnen.

    Die meisten US-Medien haben auf Berichte über das angeblich in Moskau lagernde belastende Material gegen den designierten US-Präsidenten Donald Trump verzichtet, wie die Agentur AP am Mittwoch meldet. BuzzFeed-Redakteur Ben Smith, der den Bericht über kompromittierende Materialien über Trump als erster verbreitete, gab mittlerweile selbst zu, dass es Grund genug gebe, diese Informationen zu bezweifeln.

    Zum Thema:

    Trump: „Wenn Putin Trump mag, ist das ein Vorzug, kein Mangel“
    Bessere Stimmung in Uno nach Trumps Antritt? Schweden hofft darauf
    CNN und BuzzFeed gingen 4chan auf den Leim: Heikles Trump-Material ist echtes Fake
    „Keine rosarote Brille“: Kreml hat keine Illusionen bezüglich Trumps Chefdiplomat
    Tags:
    CNN, Nachrichtenportal BuzzFeed, Donald Trump, Russland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren