19:05 05 Dezember 2019
SNA Radio
    BBC One - Sherlock

    „Das geht zu weit, Putin!“: Netz scherzt über geleakte Sherlock-Folge

    © Foto : capture d`écran:Youtube
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4932
    Abonnieren

    Am Samstag, einen Tag vor der eigentlichen Ausstrahlung, ist die jüngste Folge der bekannten britischen „Sherlock“-Serie in russischer Fassung im Netz aufgetaucht. Dies löste einen richtigen Internet-Trend aus: Nutzer posteten Tweets über „russische Hacker“ und scherzten, dass dahinter bestimmt Präsident Wladimir Putin stecke.

    ​„Liste der wichtigsten Sachen, die Russland gehackt hat:
    1.    Sherlock-Folge
    2.    US-Wahlen“, schrieb der Twitter-Nutzer Charlie.


    „Ok, dass Russland Länder gehackt hat, war schlimm; aber die letzte Episode von Sherlock zu leaken? Das geht zu weit, Putin, zu weit!“, schrieb der Nutzer Alfie Leech-Briscoe.


    „Trump: Ich habe Autorisierungscodes für Nuklearwaffen!
    Putin: Ich habe die letzte Folge von Sherlock“, schrieb Ulitko.

    ​„Wie hat der Dritte Weltkrieg angefangen?
    Am 14. Januar, einen Tag vor der Ausstrahlung, hat Russland ‚The Final Problem‘ geleakt“, twitterte Sherlock Spoilers!

    ​„Putin konnte die Erscheinung der neuen Folge von Sherlock nicht abwarten. Deshalb hat Russland BBC gehackt. Oh, was für ein Horror“, twitterte "tdk14.

    Die offizielle russische Synchronfassung der letzten Sherlock-Folge „The Final Problem“ war am 14. Januar in hoher Qualität ins Netz gestellt worden. Offiziell sollte die Folge jedoch erst in der Nacht zum Montag ausgestrahlt werden. BBC erklärte später bei Twitter, über den Vorfall Bescheid zu wissen und rief die Zuschauer auf, die durchgesickerte Folge nicht zu teilen.

    „Wir wissen, dass die dritte Folge von Sherlock illegal ins Netz hochgeladen wurde. Solltet ihr auf sie stoßen, gebt sie bitte nicht weiter“, hieß es am Samstag auf dem offiziellen Twitter-Account der Fernsehserie.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trotz „1000 Hacker-Angriffen am Tag“: Kreml sieht von Vorwürfen gegen Westen ab
    Sacharowa scherzt über „Einbruch russischer Hacker“ in Obamas Hirn
    Ominöse "Hackerangriffe Moskaus"? WikiLeaks lacht US-Bericht aus
    „Amateurhaft emotional“: Kreml enttäuscht von Hacker-Bericht der US-Geheimdienste
    Tags:
    Serie, BBC, Wladimir Putin, Russland