02:33 25 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    10299
    Abonnieren

    Sollte es zur Besetzung der syrischen Stadt Deir ez-Zor durch die Kämpfer der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) kommen, könnte die Bevölkerung völlig vernichtet werden, wie Sergej Rudskoj, Chef der Hauptverwaltung Operatives beim russischen Generalstab, am Mittwoch sagte.

    „Die Kämpfer verüben fortwährende Angriffe auf die syrischen Stellungen, wobei sie in der Truppenzahl überlegen sind“, so Rudskoj zur Situation in Deir ez-Zor.

    Rudskoj betonte dabei, die örtlichen Militärs und die russischen Luftstreitkräfte würden dennoch den Anti-Terror-Kampf fortsetzen. Alle notwendigen Maßnahmen werden laut ihm ergriffen, um die syrischen Abwehrtruppen zu unterstützen und die Situation in der Region zu stabilisieren.

    Die Provinz Deir ez-Zor im Nordosten Syriens befindet sich fast komplett unter der Kontrolle der IS-Kämpfer. Das gleichnamige Verwaltungszentrum wird zwar weiterhin von der Regierungsarmee kontrolliert, aber die Einwohner sind seit mehr als drei Jahren von der Terrormiliz eingeschlossen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Moskau: USA lenken Aufmerksamkeit von ihren Schlägen auf Deir ez-Zor in Syrien ab
    Von Iran aus: Russische Luftwaffe vernichtet 150 Terroristen in Deir ez-Zor
    Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug in Volkmarsen: 30 Verletzte – Frankfurts Polizeipräsident
    Die Heuchler nach Hanau - Mit Trauermienen von Kamera zu Kamera
    Tags:
    Genozid, Terrormiliz Daesh, Sergej Rudskoj, Deir ez-Zor, Syrien