09:51 29 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41251
    Abonnieren

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat seinem ungarischen Amtskollegen János Áder zum Tod der ungarischen Bürger bei dem jüngsten Busunfall in Italien kondoliert.

    „Es ist besonders tragisch, dass Kinder und Jugendliche einem Busunfall zum Opfer gefallen sind“, heißt es in dem Telegramm des russischen Staatchefs.

    Zudem drückte das russische Staatsoberhaupt den Familien sein tiefstes Beileid aus und wünschte den Verletzten gute Besserung.

    In der Nähe von Verona war in der Nacht auf Samstag ein Bus von der Autobahn abgekommen und gegen einen Brückenpfeiler geprallt. Das Fahrzeug soll nach dem Aufprall wohl wegen eines Elektrik-Kurzschlusses in Brand geraten sein. Das Fahrzeug mit 55 Insassen, vor allem Schülern aus Ungarn im Alter von 14 bis 18 Jahren, war auf dem Rückweg von einer Reise nach Frankreich gewesen. Laut jüngsten Angaben kamen 16 Personen ums Leben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Busunglück in Türkei: Acht Tote und 18 Verletzte unter Syrien-Flüchtlingen - VIDEO
    14 Studenten sterben bei schwerem Busunglück in Spanien
    Lawinen-Unglück: Sechs Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet
    US-Botschaft schreibt Befreiung von Auschwitz der amerikanischen Armee zu
    Tags:
    Bus, Jugendliche, Beileid, Unfall, Kinder, Wladimir Putin, Verona, Ungarn, Italien