02:43 24 November 2017
SNA Radio
    Zeitung mit Donald Trump auf der Titelseite

    „Wollen Präsidenten delegitimieren!“ - Trumps Stabschef wettert über US-Medien

    © AFP 2017/ Bryan R. Smith
    Panorama
    Zum Kurzlink
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)
    0 1207702

    Der Stabschef des Weißen Hauses, Reince Priebus, hat im Interview mit dem TV-Sender Fox News den Mainstreammedien vorgeworfen, Donald Trump als Präsidenten mit allen Mitteln delegitimieren zu wollen.

    „Die Medien sind einfach davon besessen, dem Präsidenten die Legitimität zu entziehen“, so Priebus. Mit diesem Ziel verbreiteten einige US-Medien gar absichtlich falsche Informationen über den neuen Chef des Weißen Hauses.

    „Wir werden nicht ‘rumsitzen und das einfach hinnehmen. Wir werden uns mit Händen und Füßen dagegen wehren – jeden Tag“, kündigte Priebus an.

    Auch der Sprecher der neuen Administration, Sean Spicer, hatte zuvor versprochen, Medien, die absichtlich falsche Berichte verbreiteten, zur Verantwortung zu ziehen. Seiner Ansicht nach brachten „einige Medien bewusst falsche Berichte“ über die feierliche Amtseinführung Trumps in Washington, zum Beispiel die Meldung eines Reporters aus dem Pool des „alten“ Weißen Hauses, wonach die Büste des Bürgerrechtlers Martin Luther King aus dem Oval Office entfernt worden sei. Diesen Bericht bezeichnete Spicer als „besonders empörend“ und „verantwortungslos“. Auch die Teilnehmerzahl bei der Einführungszeremonie des neuen US-Staatschefs sei zu niedrig angegeben worden.

    Themen:
    US-Präsident Donald Trump (2017) (279)

    Zum Thema:

    Nach Schock-Auftritt: Madonna rechtfertigt Anti-Trump-Hetze
    Trump den Krieg erklären - Von Merkel bis Links: Die Querfront steht
    Trump kommentiert Frauenmärsche
    Was passierte zwischen Trump und Russland? – aktueller Medien-„Ermittlungsstand“
    Tags:
    Verantwortung, Informationen, Vorwurf, Falschmeldung, Medien, Donald Trump, Reince Priebus, USA