10:26 07 Dezember 2019
SNA Radio
    The activist of group on the rights of women of Femen

    FEMEN-Bewegung zerfällt wegen Führungskampf - Medien

    © REUTERS / Vincent Kessler
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5433
    Abonnieren

    Die ukrainische Frauenbewegung FEMEN gibt es laut ihrer ehemaligen Aktivistin Jana Schdanowa nicht mehr. Darüber schreibt die Zeitung „Komsomolskaja Prawda“ am Montag unter Verweis auf ukrainische Medien.

    Die Bewegung soll ihre Tätigkeit bereits im Jahr 2015 faktisch eingestellt haben.

    „Die Femen gibt es nicht mehr. Alle haben sich getrennt wie Schiffe auf hoher See. Jetzt ist Femen keine Organisation mehr, sondern ein Proteststil. Jener Stil, den wir im Laufe des Bestehens unserer Organisation geschaffen haben, wird einfach entlehnt", sagte die jetzt in Paris lebende Schdanowa dem ukrainischen Online-Portale „Apostrophe".

    Ihr zufolge soll der Zerfall eingesetzt haben, als „selbsternannte Anführerinnen" der Bewegung aufgetaucht seien. Protestaktionen im Namen der Bewegung in Europa und in der Ukraine würden jetzt einzelne Aktivistinnen veranstalten, die es tatsächlich noch in Spanien, Frankreich und in der Ukraine gebe, und die versuchen würden, irgendetwas zu tun.

    „Ein System und jenes Konzept, das es anfangs gab, als wir tagtäglich  — ohne Wochenende und Ferien — zum Wohl unserer Idee tätig waren, das alles ist zu Ende", so die Aktivistin.

    Die Bewegung soll im Jahr 2013 aus der Ukraine nach Frankreich umgezogen sein und dann noch weitere zwei Jahre bestanden haben. Danach ist, wie Schdanowa sagt, „alles aus den Fugen geraten und zerfallen".

    Die Femen waren bekannt für ihre skandalösen Aktionen, bei denen ihre Aktivistinnen die Öffentlichkeit mit nackter Brust auf ein bestimmtes Problem aufmerksam zu machen versuchten.

    Eine ihrer spektakulärsten Aktionen veranstaltete die Bewegung 2013, als ihre Aktivistinnen auf der Hannover Messe plötzlich vor Russlands Präsidenten Wladimir Putin auftauchten, angeblich, um die Rechte der Sexminderheiten zu verteidigen. Der Staatschef zeigte sich von dieser „Aktion" wenig beeindruckt und äußerte später nur: „Nur gut, dass sich keine Homosexuellen ausgezogen hatten."

    Jana Schdanowa gehörte laut Medienmeldungen zu den bekanntesten Aktivistinnen der Femen-Bewegung, die im Jahr 2008 in der Ukraine von Anna Guzol sowie von Alexandra und Inna Schewtschenko gegründet worden war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nacktprotest in Paris: Femen-Aktivistinnen bedrängen Bankett des FN - VIDEO
    „Ukraine ist Europa“: Topless „Sextremistin“ „zerstört“ Berliner Mauer mit Hammer
    Paris: Tausende gehen gegen Homo-Ehe auf die Straße - VIDEO
    Merkel verliert bei Besuch in Auschwitz Gleichgewicht – Video
    Tags:
    Femen, Ukraine