06:51 20 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1275
    Abonnieren

    Shane Green, Reinigungskraft in einer Schule im australischen Gold Coast, hat 156.051 Dollar Schadenersatz erhalten, nachdem ihm seine Kollegen einen Streich gespielt und eine Sex-Orgie im Lehrerzimmer inszeniert hatten, berichtet die Zeitung „Gold Coast Bulletin“ am Montag.

    „Er war entsetzt und stark gestresst, besonders weil niemand ihm sagte, dass das einfach ein böser Scherz war“, so Greens Rechtsanwalt Bruce Simmonds gegenüber dem Blatt. Der Australier hatte ein unordentliches Bett, leere Flaschen und Kondome im Lehrerzimmer vorgefunden und gesagt bekommen, er müsse es aufräumen. Greens Kinder gehen zu dieser Schule, was seine Bestürztheit erklären könnte.

    Ente David vs. Tiger Goliath: Tier-Trolling lässt Netz lachen VIDEO

    Wie sich später herausstellte, war Green zwischen September 2014 und Juni 2015 sexuell belästigt worden, was ihn zur Kündigung seiner damaligen Arbeit veranlasste. Später habe er sich an ein Gericht in Queensland gewendet. Nun hat der Zivile Gerichtshof im australischen Bundesstaat Queensland (Queensland Civil and Administrative Tribunal) eine Entscheidung getroffen: Der Staat und die Spaßmacher müssen Green insgesamt 156.051 Dollar zahlen.

    Jahrhundert-Phänomen: Wassermassen durchströmen Australiens rote Wüste VIDEO

    „Mr. Green würde gern in dieser Schule weiterarbeiten, aber er fühlt sich erniedrigt und derzeit ist seine Zukunft noch unklar“, sagt Simmonds.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    In USA und weltweit: Millionen Frauen "marschieren" gegen Präsident Trump - VIDEO
    Ein Australier und seine Freundin – ein Hai
    „Herzlich willkommen im freien Aleppo!“ - Reiseangebot aus Australien
    Tags:
    Gerichtsbeschluss, Scherz, Gericht, Queensland, Australien