23:36 17 August 2017
SNA Radio
    Panorama

    Italien: Drei Hoffnungsschimmer aus verschüttetem Hotel geborgen – VIDEO

    Zum Kurzlink
    0 901380

    Fünf Tage nach dem Lawinenunglück in Mittelitalien haben Rettungskräfte drei Hundewelpen lebend aus dem verschütteten Rigopiano-Hotel geborgen, wie örtliche Medien berichten. Dies gebe neue Hoffnung, dass noch weitere Überlebende gefunden werden könnten.

    Die geretteten Welpen waren Medienangaben zufolge im Dezember 2016 geboren worden. Ihre Eltern, die Abruzzen-Schäferhunde Nuvola und Lupo, die als Maskottchen des Hotels galten, hatten sich vor der Lawine retten können und waren schon ins Tal gelaufen.

    Der Lawinenabgang hatte sich am vergangenen Mittwoch in der italienischen Abruzzen-Gemeinde Farindola ereignet. Die Schneemassen begruben unter sich das Hotel Rigopiano, in dem sich 34 Menschen befunden hatten. Elf Menschen konnten das Unglück überleben, darunter auch mehrere Kinder. Inzwischen sind sieben Tote geborgen worden. Noch 23 Menschen werden vermisst.

     

    Telegram

    Folge uns auf Telegram unter „SputnikDeutschland“ und verpasse nie die interessantesten Themen des Tages! Wir sehen uns!

    Zum Thema:

    Italien: Zwei weitere Überlebende in verschüttetem Hotel entdeckt
    Lawinenabgang in Italien
    Tragischer Anblick: Schneelawine verschüttet Hotelgebäude in Italien
    Tags:
    Lawine, Hund, Hotel, Italien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos