18:24 26 April 2019
SNA Radio
    Panorama

    Höckes Holocaust-Rede verschafft AfD Umfrage-Plus

    Panorama
    Zum Kurzlink
    3212912

    Die AfD hat nach der umstrittenen Rede des Thüringer Fraktionschefs Björn Höcke zum Holocaust-Mahnmal in Berlin leicht in der Wählergunst zugelegt, berichtet die „Welt“ unter Berufung auf den am Mittwoch veröffentlichten „stern“-RTL-Wahltrend. Somit habe sich die Partei um einen Prozentpunkt – auf zwölf Prozent – verbessert.

    Die Umfrage wurde von der Meinungsforschungsfirma Forsa vom 16. bis zum 20. Januar durchgeführt. Laut Institutschef Manfred Güllner ist im Anstieg des AfD-Werts ein weiterer Hinweis darauf zu sehen, „dass eine große Mehrheit der derzeitigen AfD-Anhänger rechtsradikale Positionen wie die von Höcke durchaus teilt“.

    Höcke hatte auf einer Veranstaltung in Dresden mit Verweis auf das Holocaust-Mahnmal in Berlin gesagt: „Wir Deutschen sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.“ Außerdem sprach er von einer „dämlichen Bewältigungspolitik“ und forderte eine „erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“. Das Ganze war bundesweit auf großen Protest gestoßen. Höcke selbst ruderte danach zurück und sagte, er wäre falsch verstanden worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trotz umstrittener Äußerungen: AfD will Höcke nicht aus Partei ausschließen
    AfD-Politiker Pretzell zum Treffen in Koblenz: „Mehr Freiheit für Nationalstaaten“
    Le Pen zu AfD: „Ihr seid die Zukunft Deutschlands“
    Höcke-Rede: „AfD ist Partei der Eliten – mit nationalistischem Getöse“ – MdB Dehm
    Tags:
    Partei Alternative für Deutschland (AfD), Björn Höcke, Deutschland