21:50 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ (Archivbild)

    Türen klemmen - Eröffnung nicht möglich? Comedian erklärt BER

    © AFP 2019 / BARBARA SAX
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2353
    Abonnieren

    Der Berliner Flughafen sprengt alle Rekorde, was die Kosten, die Dauer und nun auch die vorgeschobenen Gründe angeht – vielleicht nur vom Kölner Dom abgesehen. Nun kann BER nicht eröffnet werden, weil die Türen klemmen. Dem kann man eigentlich nur noch mit Humor begegnen.

    BER ist ein Phänomen für sich, Bauunternehmen scheitern an seinem Bau, Politiker scheitern an einer Erklärung und die Öffentlichkeit scheitert an dem nötigen Verständnis für das sensible Projekt. Wenn alle Mittel versagen, bleibt das Lachen. Sputnik-Korrespondent Valentin Raskatov ist in einem Interview mit dem Standup-Comedian Khalid Bounouar dem BER, seinen Problemen und seinem Potential auf den Leim gegangen.

    Khalid, der Berliner Flughafen gehört ja jetzt schon ganz fest zur Geschichte Berlins und Brandenburgs und ist für viele schon Geschichte – bis auf die Leute, die an ihm arbeiten. Du bist ja Comedian und kennst dich auch mit Baukunst etwas aus, deswegen meine erste Frage an dich: Wird es der Flughafen ins Guinness Buch der Rekorde schaffen?

    Ins Guinness Buch der Rekorde wird er es auf jeden Fall schaffen als der Flughafen, der nie erbaut wurde. Oder als der Flughafen, an dem man am längsten gebaut hat. Oder als der Flughafen, der am meisten Verluste gemacht hat in seinen ersten fünf Jahren, weil er nie was einnehmen konnte. Auf jeden Fall gibt's viele Rekorde, die er brechen kann.

    Der Grund dafür, dass der Flughafen nicht eröffnet werden kann, lautet: die Türen lassen sich nicht öffnen. Was hältst du von diesem Grund?

    Die Türen lassen sich nicht öffnen? Also, ich kenne zahlreiche Jungs, die können Türen locker öffnen mit Kreditkarten, EC-Karten, mit Haarspangen. Also, wenn die das nicht hinkriegen als Bauunternehmen, eine Tür zu öffnen – das ist schon heftig.

    Verschwörungstheoretiker glauben, dass hinter der Nichteröffnung andere Gründe stecken könnten. Die Verschwörungstheorie ist ja eine ernstzunehmende Wissenschaft. Was sagst du dazu, Khalid? Was sind die wahren Gründe?

    Die Illuminati stecken dahinter, ganz sicher. Die Illuminati sind an allem schuld, weil sie viel mehr Geld machen mit einem ganz kleinen Flughafen, der sich Berlin Schönefeld nennt und einem anderen, hässlicheren Flughafen, der sich Tegel nennt.

    Wenn ich von dem Flughafen höre, schwebt mir irgendwie immer der Turmbau zu Babel vor. Dort gab es ja bekanntlich Probleme mit der Kommunikation. Meinst du, das ist auch beim Flughafen der Fall? Sollten die Leute wieder mehr miteinander reden?

    Ich weiß nicht, welche Leute da mehr miteinander reden sollten. Ich weiß ja, ehrlich gesagt, nicht, wer wirklich dafür verantwortlich ist. Und wir sehen ja, dass da Verschwörungstheoretiker sagen: Die einen sind schuld. Die anderen sagen: Die Türen klemmen. Woran es wirklich liegt – keine Ahnung. Es kann auch sein, dass sie einfach kein Netz da auf dem Gelände haben, weil da noch kein Mast aufgebaut wurde. Die sollten mal das Netz überprüfen.

    Man hört ja jetzt schon immer weniger vom Flughafen. Nur ab und an heißt es: später! Und dann verstummt die Baustelle und widmet sich wieder ganz sich selbst. So ganz auf sich gestellt, können Menschen den Bezug zur Realität verlieren. Meinst du, es wird mit der Zeit am BER irgendwann eine Parallelgesellschaft entstehen?

    Eine Parallelgesellschaft auf dem Flughafen? Bestimmt! Also irgendwann wird es Leute geben, die sich da ansiedeln werden, wenn da kein Flughafen entsteht. Weil: Ey, dann kommt man ja auch schneller von A nach B, wenn man direkt in der Nähe vom Flughafen wohnt und in vielleicht zehn Generationen die Kinder oder die Kindeskinder dann endlich einmal einen Flug irgendwohin nehmen können.

    Vielleicht sollte man den Flughafen auch einfach umfunktionieren? Mir schwebt Großraumdisko vor. Was hältst du für sinnvoll?

    Das wäre aber eine Verdammt-Groß-Raumdisko, nicht nur Großraumdisko. Was mir so vorschweben würde: Vielleicht ein Einkaufszentrum, eine neue Mall of Berlin oder so was wie eine Neverland Ranch. Am besten nur Never. Kein Land, kein Ranch, nur: Never. Was immer hier gebaut wird, wird niemals fertig, vielleicht so was.

    Khalid, du scheinst mir auf jeden Fall in diesem Gebiet ein Experte zu sein. Willst du nicht mal den Flughafen in Angriff nehmen?

    Vielleicht, mal schauen. Du sprichst jetzt von meinen Baukünsten. Das liegt jetzt daran, dass ich schon oft Töpfern war, einen Töpferkurs belegt habe und wir beide uns schon einmal getroffen haben zum Töpfern. Deshalb verstehe ich vollkommen, dass du glaubst, dass ich das schaffen würde. Allerdings bräuchte ich dabei noch ein paar Leute mehr, die mir dabei behilflich sind.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Geflüchteter ukrainischer Oligarch in Deutschland festgenommen – Medien
    „Was ist los?“: Putin spricht in Sotschi plötzlich Deutsch – Video
    Deutschland leitet eigene Ermittlungen gegen mutmaßliche Skripal-Attentäter ein – Medien
    Getöteter Georgier: Kanzleramts-Chef ruft Russland zu Unterstützung bei Mord-Aufklärung auf
    Tags:
    Flughafen BER, Berlin, Deutschland