12:44 25 April 2018
SNA Radio
    Bunker

    Aus Angst vor Apokalypse: Superreiche schaffen sich Erdbunker an – Medien

    © Flickr / damian entwistle
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2534

    IT-Millionäre aus dem Silicon Valley kaufen für den Fall des Weltuntergangs Waffen, Munition, Motorräder und Erdbunker, schreibt die britische Zeitung „The Independent“.

    Laut dem Mitgründer des sozialen Netzwerkes LinkedIn, Reid Hoffman, bereiten sich mindestens die Hälfte der superreichen Personen Kaliforniens aktiv auf die Apokalypse vor.

    So hat der ehemalige Facebook-Manager Antonio Garcia Martinez auf dem von ihm erworbenen Grundstück auf einer Pazifik-Insel ein Haus bauen und es mit Stromerzeugern und Sonnenbatterien ausstatten lassen sowie Waffen gekauft.
    Wie der Ex-Generaldirektor des Portals Reddit behauptet, sind die Ausgaben für die Einrichtung von Bunkeranlagen gerechtfertigt.

    Laut „The Independent“ fürchten führende IT-Fachleute am meisten künstliche Intelligenz. Denn „kluge Vorrichtungen“ könnten die Abschaffung einer Vielzahl von Arbeitsplätzen verursachen und eine „Revolte“ gegen die Menschheit entfesseln, heißt es.

    Zum Thema:

    Trump-Apokalypse naht: US-Amerikaner rüsten sich für Weltuntergang
    Kanadische Ökonomen setzten Termin für Weltuntergang fest
    Zombie-Apokalypse: Nach 100 Tagen stirbt die Menschheit aus
    Zombie-Apokalypse: Katzen im Kampf gegen Untote
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren