SNA Radio
    Humanitäre Hilfe aus Russland

    Russlands Hilfstransporte nach Syrien: Tonnenweise Hilfe in 24 Stunden

    © Sputnik / Andrey Stenin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1783
    Abonnieren

    Das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien hat innerhalb von 24 Stunden insgesamt acht humanitäre Hilfsaktionen durchgeführt, wie das russische Verteidigungsministerium mitteilt.

    Mehr als 4300 Zivilisten bekamen demnach humanitäre Hilfe.

    „3,8 Tonnen Brot und 1500 Portionen warmes Essen sind an Einwohner der Bezirke Al-Sharqi, Salah ed-Din, Al-Khalidiyah und Scheich Maksud der Stadt Aleppo verteilt worden“, heißt es in der Mitteilung. Über 150 Lebensmittelkisten soll eine Ortschaft in der Provinz Latakia erhalten haben.

    Zudem setzen die russischen Minenräumkräfte ihre Arbeit fort, von den Terroristen hinterlassene Sprengkörper zu entschärfen.

    „55 Wohngebäude und vier Moscheen sowie eine Schule wurden von Sprengkörpern befreit“, so das syrische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien.

    Insgesamt wurden eine Fläche von mehr als 72 Hektar und 15,5 Kilometer Autobahnen geräumt. Die russischen Minenräumkräfte entschärften 117 Sprengkörper, darunter 76 von den Terrorgruppierungen selbstangefertigte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien: Russisches Militär übergibt 1,7 Tonnen Hilfsgüter an notleidende Bevölkerung
    Tags:
    humanitäre Hilfe, Zivilisten, Aleppo, Syrien, Russland