23:40 20 November 2017
SNA Radio
    Hacker

    Einzelhacker-Zeiten sind vorbei – Experte zu raffinierter Taktik von Hackergruppen

    © Fotolia/ Apops
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 462213

    Der Leiter des Forschungszentrums beim Softwareunternehmen Kaspersky Lab, Juri Namestnikow, geht in einem Interview mit der Zeitschrift „Ogonjok“ auf die Besonderheiten der Taktik moderner Hackergruppen ein.

    Die Zeitalter der Alleingänger sei vorbei, sagte Namestnikow: Die Schutzsysteme würden vervollkommnet, und es werde immer kostspieliger, sie zu knacken. Deshalb müssten Hacker mit vereinten Kräften handeln, in jeder Hackergruppe würden die Aufgaben verteilt: Die einen entwickeln Softwares, andere testen die Software. Es gebe auch „Operatoren", die entscheiden würden, wohin die gestohlenen Geldmittel überwiesen werden sollen und wie sie dann flüssig gemacht werden können, usw.

    „Hackergemeinschaften können aus Vertretern verschiedener Länder und sogar Kontinente bestehen", sagte er.

    Heutzutage werde auch mit Hackerprogrammen und Quellcodes gehandelt, betont der Experte. So hätten beispielsweise brasilianische Hacker Schadprogramme in Russland erworben, um Banken in ihrem Heimatland anzugreifen. Nach der Zahl der Verkäufe von Computerviren sei heutzutage China führend, gefolgt vom postsowjetischen Raum, also den ehemaligen Republiken der Sowjetunion. Den dritten Platz nähmen die EU und die USA ein.

    „Aufträge für einen Hackerangriff werden in der Regel auf speziellen geschlossenen Foren vergeben, wo es nicht so einfach ist, Zugang zu bekommen; dorthin gelangt man zum Beispiel durch Beziehungen", so der Experte.

    Die Preise für solche „Dienstleistungen" könnten unterschiedlich sein, sie würden von der Komplexität und dem Arbeitsvolumen abhängen, sagt Namestnikow. Typische Software-Module seien billig, eine Entwicklung eines Trojaners, der ein konkretes Schutzsystem knacken soll, könne aber bis zu einige Hunderttausend US-Dollar kosten. Dabei seien einige Schadprogramme völlig kostenlos, man könne sie aus dem Internet herunterladen.

    Außerdem würden Hackerangriffe nicht immer gänzlich von Hackern ausgeführt: Programmierer würden oft ganz harmlose Aufgaben zur Entwicklung von Software erfüllen, ohne zu ahnen, dass die Ergebnisse ihrer Arbeit bei einer Hackerattacke eingesetzt werden sollen.

    Zum Thema:

    Hacker attackieren schwedische Streitkräfte
    Message an Mr. President: Wovor Ghost-Hacker Trump warnte
    Hacker „melden“ per NYT-Account: Russland greift USA an
    Hacker hacken Hacker-Forum
    Facebook zahlt Rekordbelohnung an russischen Hacker
    Tags:
    Hackerangriffe, Kaspersky Lab, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren