16:46 19 Juni 2019
SNA Radio
    Gondelsesselbahn Symbolbild

    Schweizer Alpendorf lanciert eigene Währung

    © RIA Novosti . Yuri Somov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3303

    Der Ferienort Les Diablerets in den Schweizer Alpen hat im Dezember 2016 seine eigene Währung „Isenau“ lanciert, um Geld für eine neue Gondelsesselbahn zu sammeln, berichtete am Montag schweizerisches Nachrichtenportal SWI.

    Die Stiftung zur Verteidigung der Interessen des Gebiets Isenau hat 50.000 Münzen geprägt, die nach dem Skiorte benannt wurden. Ein Isenau kostet etwa neun Euro und soll dort noch bis April in Geschäften und Restaurants neben der offiziellen Währung im Umlauf bleiben. Einem Mitglied der Stiftung, Jean-Marie Schlaubitz, zufolge hat dieses Währungs-Konzept „eine elektrisierende Wirkung auf die lokale Bevölkerung“.

    „Kauft eine Person Käse für zehn Schweizer Franken und bezahlt mit einer 20-Franken-Note, fragen wir, ob sie eine 10-Franken-Note oder einen ‚Isenau‘ als Rückgeld

    (Wechselgeld – Anm. d. Red.) möchte“, erläutert Lucien Morerod, Betreiber eines lokalen Käseladens.

    Das Ziel sei es, 235.000 Euro für eine neue vierplätzige Gondelbahn zu sammeln, die die heutige Bahn aus dem Jahr 1953 ersetzen soll.

    Ähnliches hatte der russische Landwirt Michail Schljapnikow geplant, als er 2015 seine eigene Währung „Kolionen“ erfunden hatte, die aber später gerichtlich verboten wurde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nacht in Gondel am Mont Blanc: Touristen warten auf Rettung
    Kein Schweizer Pass für Kuhglocken-Gegner
    Schweizer Dorf kauft sich von Flüchtlingen frei
    Kleines Schweizer Dorf zieht zehn Flüchtlingen 300.000 Dollar Strafe vor
    Tags:
    Geld, Währung, BBC News, Schweizer Alpen, Schweiz