15:06 21 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (230)
    146113
    Abonnieren

    Die US-geführte Koalition hat nach dem Amtsantritt des neuen US-Präsidenten Donald Trump ihre Unterstützung gegenüber der syrischen bewaffneten Opposition ausgeweitet und ihr zum ersten Mal Panzertechnik geliefert, wie Reuters unter Berufung auf den Sprecher des Militärbündnisses „Demokratische Kräfte Syriens“ (DKS) Talal Silo berichtet.

    Demnach kamen die Panzertechnik und Kampffahrzeuge vor etwa vier Tagen bei der syrischen Opposition an. Wie Reuters weiter betont, könnte dieser Schritt die Sorgen der Türkei über die kurdische Stärke in Syrien verschärfen, da die DKS hauptsächlich aus kurdischen Einheiten bestehen.

    Dem Sprecher zufolge zeugt die Lieferung trotz der geringen Zahl der Wagen von „der neuen Unterstützung“ durch das Weiße Haus und die internationale Koalition. „Bislang bekamen wir keine derartige Unterstützung, uns wurden nur noch leichte Waffen und Munition geliefert“, so Silo.

    „Das ist ein Zeichen der vollständigen Unterstützung durch die neue US-Führung und einer stärkeren Unterstützung gegenüber unseren Truppen“, betonte der DKS-Sprecher.

    Am 8. Dezember hatte Obama das Verbot für Waffenlieferungen an Oppositionsgruppen in Syrien aufgehoben, um der US-geführten Koalition und deren Verbündeten die Eroberung der Islamisten-Hochburg Rakka zu erleichtern. Für diese Hilfeleistung sollten der Außen- und der Verteidigungsminister des Landes dem Kongress eingehende Informationen vorlegen und die entsprechende Genehmigung bekommen.

    Zuvor hatten die USA bereits eine Lieferung von Waffen und Munition an die syrische Opposition gemeldet.

    Die US-geführte Koalition unterstützt 45.000 Kämpfer der syrischen Opposition aus der Luft und stellt ihnen Spezialeinsatzkräfte zur Verfügung, die als Instrukteure und Militärberater auftreten.

    In Syrien herrscht seit 2011 Krieg, der laut Uno-Angaben bereits mehr als 280.000 Todesopfer gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen von den USA unterstützte Rebellen, aber auch die islamistischen Terrormilizen IS, al-Nusra-Front und andere gegenüber. Die USA und ihre Verbündeten fliegen seit August 2014 Luftschläge gegen die Terroristen in Syrien und im Irak. Dabei wird die Operation in Syrien ohne Genehmigung der syrischen Behörden und ohne Abstimmung mit ihnen durchgeführt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Eine Lösung für Syrien? (2017) (230)

    Zum Thema:

    Nach Treffen mit Assad: US-Demokratin will „Regimewechsel-Krieg“ in Syrien stoppen
    Syrien: Russland und US-Koalition fliegen gemeinsamen Angriff gegen IS
    Opposition würdigt Moskaus Rolle bei Syrien-Friedensprozess
    Syrien: Innere Opposition bildet einheitlichen Militärblock
    Tags:
    Waffen, Unterstützung, Lieferung, Opposition, Panzertechnik, Demokratische Kräfte Syriens, USA, Syrien