03:15 18 Juni 2019
SNA Radio
    Daily Mail

    Als Cameron noch Premier war – wollte er „Daily Mail“-Chefredakteur feuern?

    © AFP 2019 / Leon Neal
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Was wird mit dem Brexit? (339)
    0 173

    Der britische Ex-Premier David Cameron soll noch zu seiner Amtszeit versucht haben, über den Eigentümer der britischen Tageszeitung „Daily Mail“ den damals für den Brexit agitierenden Chefredakteur zu entlassen. Dies berichtet am Mittwoch die russische Agentur RBC.

    Anfang 2016 soll Cameron, damals noch Premier der Insel, versucht haben, den Inhaber der „Daily Mail“, Lord Jonathan Harmsworth, Viscount von Rothermere, dazu zu bewegen, den Chefredakteur Paul Dacre wegen dessen positiver Position zum EU-Austritt des Königreiches aus der EU zu entlassen. „Daily Mail“ soll vor dem Referendum ihre Leser aktiv für einen Brexit eingestimmt haben.

    Harmsworth soll Dacre gegenüber selbst direkt nach dem  Referendum zugegeben haben, dass ihn Cameron darum gebeten hätte. Zuvor habe sich Cameron in seiner Residenz mit Dacre getroffen und ihn gebeten haben, „im Druck nachzulassen“. Dacre erwiderte darauf angeblich, er wäre seit mehr als 25 Jahren Euroskeptiker und gedenke nicht, seine Position zu ändern.

    Ein Sprecher Harmsworths erklärte später gegenüber BBC, dass schon „mehr als ein Premierminister“ versucht hätten, Druck auf den Lord auszuüben. Gleichzeitig ließ er die Vorwürfe gegen Cameron direkt unkommentiert. Auch Dacre selbst habe einen Kommentar hierzu abgelehnt, hieß es.

    Ein Sprecher des Ex-Premiers habe seinerseits erklärt, Cameron „meinte nicht, berechtigt zu sein, zu bestimmen, wer Chefredakteur von ‚Daily Mail‘ sein kann“. In der Öffentlichkeit sei er immer gegen die Positionen der den Brexit unterstützenden Zeitungen eingetreten und habe stets seine diesbezüglichen Überlegungen Dacre und Rothermere mitgeteilt.

    Die Volksabstimmung über Großbritanniens Ausstieg aus der EU fand am 23. Juni 2016 statt. 51,9 Prozent (17.410. 741 Bürger) stimmten dafür, 48,1 Prozent (17.410.741 Bürger) sprachen sich dagegen aus. Nach der Bekanntgabe der Abstimmungsergebnisse verkündete Cameron seine Rücktrittsentscheidung, womit er sein Versprechen einlöste. Am 13. Juli nahm die Königin seinen Rücktritt entgegen und ernannte noch am selben Tag Theresa May zur Premierministerin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Was wird mit dem Brexit? (339)

    Zum Thema:

    Wenn Cameron „Johnsons“ schießt, fühlt er sich gut
    Wird David Cameron nächster Nato-Chef?
    „Cameron, Renzi, Hollande geh‘n. Bleibt aber die Mutti steh’n?“
    Cameron rausgeflogen: Nach Downing Street - auch aus „Madame Tussauds“
    Tags:
    Brexit, Daily Mail, Theresa May, David Cameron, Großbritannien