22:35 01 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2171
    Abonnieren

    Eine Frau aus Singapur hat der deutschen Polizei am Frankfurter Flughafen heftige Vorwürfe gemacht, wie der TV-Sender BBC berichtet. Eine Milchpumpe wurde offenbar zum verdächtigen Zankapfel.

    Der Vorfall ereignete sich demnach vor kurzem am Frankfurter Flughafen. Die 33-jährige Gayathiri Bose soll allein – ohne ihr Baby, das sich in Singapur befand – auf dem Weg nach Paris gewesen sein. Die Frau hatte trotzdem eine Michpumpe im Handgepäck. Das machte die Polizei bei einer Sicherheitskontrolle misstrauisch. 

    ​Bose musste nach eigenen Angaben ihren Pass abgeben, um dann in einem separaten Raum von einer Polizeibeamtin befragt zu werden.

    „Eine Polizistin hat mich aufgefordert, meine Bluse zu öffnen und ihr meine Brust zu zeigen“, zitiert die „Frankfurter Allgemeine“ die Frau.

    „Dann forderte sie mich auf, Milch auszudrücken.“ Aufgeregt sei sie gewesen und habe sogar geweint. Die Befragung dauerte Bose zufolge etwa 45 Minuten.

    Erst nach dieser nervenaufreibenden Befragung sowie einer Überprüfung der Milchpumpe habe sie endlich nach Paris fliegen dürfen.

    Die Mutter von zwei Kindern beschloss daraufhin, Beschwerde über die Polizeibeamten einzureichen. Die Behörde wies allerdings alle Vorwürfe zurück.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    BND verschweigt US-Spionage am Frankfurter Flughafen
    Umstrittene Reaktion: Darum tritt diese Mutter ihr Kleinkind zu Boden – VIDEO
    Schreckliche Entdeckung in Bayern: Kleinkind lebte tagelang neben toter Mutter
    „Nawalny missbraucht das humanitäre Gastrecht Deutschlands“ – Willy Wimmer Exklusiv
    Tags:
    Vorwürfe, Frau, Flughafen, Polizei, Frankfurt am Main, Deutschland