05:00 02 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    13414
    Abonnieren

    Die türkischen Streitkräfte haben laut ihrem Generalstab im Rahmen der Operation „Schutzschild Euphrat“ im Norden Syriens in den letzten 24 Stunden 51 Kämpfer der Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) vernichtet.

    „Unsere Luftstreitkräfte haben mit Luftschlägen im Raum al-Bab, Tedef, Kabasin und Bzaga 85 IS-Objekte, darunter Bunker, Versammlungsplätze und Stabsräume der Terroristen sowie mit Waffen ausgerüstete Fahrzeuge vernichtet“, heißt es in der Erklärung des türkischen Generalstabs. „Im Laufe der Luft- und Bodenoperationen wurden 51 IS-Kämpfer getötet.“

    Nach Angaben der Militärbehörde versetzten Türkeis Artillerie und Panzer Schläge gegen insgesamt 244 IS-Ziele, was den Terroristen einen großen Schaden zufügte.

    Die Armee der Türkei hatte am 24. August ihre Operation „Schutzschild Euphrat“ gegen den IS gestartet und unter Beteiligung von Kräften der syrischen Opposition die grenznahe Stadt Dscharabulus im Norden Syriens befreit. Mittlerweile unternimmt sie Angriffe zur Befreiung der von den Terroristen kontrollierten nordsyrischen Stadt Al-Bab. Laut dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan geht es um die „Säuberung“ eines insgesamt 5.000 Quadratkilometer großen Territoriums, um dort eine Sicherheitszone für die Flüchtlingsrückkehr einzurichten.

    Damaskus verurteilte Ankaras Aktivitäten und stufte den Einmarsch türkischer Truppen in Syrien als Verletzung der Souveränität des Landes ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Astana: Dreier-Mechanismus zur Kontrolle der Waffenruhe in Syrien erreicht
    Türkischer Blitzkrieg in Syrien gescheitert
    Kämpfer rollen auf türkischen Panzerwagen durch Syrien – Beweis-VIDEO
    Kalifat vor Knockout: IS-Rückzug an allen Fronten
    Tags:
    Terroristen, Kämpfer, Vernichtung, Schutzschild Euphrat, Terrormiliz Daesh, Syrien, Türkei