20:36 21 November 2019
SNA Radio
    Panorama

    VIDEO: Von „Kusnezow“-Bord ab nach Murmansk - Russische Jagdbomber fliegen heim

    Panorama
    Zum Kurzlink
    1863
    Abonnieren

    Das russische Verteidigungsministerium hat am Freitag Aufnahmen von der Rückkehr russischer Jagdflugzeuge nach dem erfolgreichen Syrien-Einsatz veröffentlicht. Die Kampfjets vom Typ MiG-29K und Su-33 heben von Bord des Flugzeugträgers „Admiral Kusnezow“ ab und landen später auf einem Luftstützpunkt in der Region Murmansk.

    Die russische Flugzeugträgerkampfgruppe mit der „Admiral Kusnezow“ an der Spitze befand sich seit November im Mittelmeer, um die syrische Armee im Krieg gegen den Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS), Al-Nusra-Front und andere Terrormilizen zu unterstützen. Am 29. Dezember 2016 hatte Staatschef Wladimir Putin dem Vorschlag der Militärbehörde zur Reduzierung der Gruppierung in Syrien zugestimmt. Dabei unterstrich er, dass Russland auch weiterhin Damaskus im Kampf gegen den internationalen Terrorismus unterstützen und die getroffenen Vereinbarungen erfüllen werde.

    Am 6. Januar 2017 kündigte das Verteidigungsministerium den Abzug der „Admiral Kusnezow" aus Syrien entsprechend dem Beschluss Präsident Putins zur Reduzierung der Truppengruppierung in Syrien an.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Syrien-Einsatz: Erste „Kusnezow“-Kampfflieger heimgeflogen
    Nato-Schiffe verfolgen „Admiral Kusnezow“ im Mittelmeer - VIDEO
    „Admiral Kusnezow“ breitet Flügel aus: Hier steigen russische Jets in die Luft -VIDEO
    Russlands neueste Kampf-Helis Ka-52K starten von „Admiral Kusnezow“ - VIDEO
    Tags:
    Rückkehr, MiG-29K, Su-33, Flugzeugträger Admiral Kusnezow, Murmansk, Syrien, Russland