18:44 18 November 2019
SNA Radio
    Deutsche Polizei

    Silvesternacht: Doch sexuelle Übergriffe in Frankfurt - Zeugen melden sich zu Wort

    © AFP 2019 / Bernd Thissen/dpa
    Panorama
    Zum Kurzlink
    82061
    Abonnieren

    Am Silvesterabend ist es in Frankfurt am Main offenbar zu massiven sexuellen Übergriffen gekommen, wie die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf Zeugen berichtet. Die Polizei untersuche derzeit entsprechende Berichte.

    In der als Ausgehviertel beliebten Freßgass sollen Dutzende Männer Frauen belästigt haben. „Ihre Hände waren überall", zitiert die „Bild“ eine Zeugin, die sich nach mehr als einem Monat nun äußerte. „Sie fassten mir unter den Rock, zwischen die Beine, an meine Brüste überall hin.“

    Die Polizei ermittle seit dem vergangenen Wochenende zu den Vorwürfen, schreibt die „Frankfurter Allgemeine Zeitung". Zu den „besorgniserregenden" Schilderungen sagte ein Polizeisprecher, dass sie dies nicht ausschließen könnten. Es lägen noch keine Anzeigen vor, bislang habe man von den Vorfällen nichts gewusst.

    Die „Bild“-Zeitung berichtet von gar 900 betrunkenen Flüchtlingen, die an Silvester mit dem Zug aus Mittelhessen nach Frankfurt gekommen sein sollen. Sie seien nicht in die Sicherheitszone am Mainufer, die als Reaktion auf die Übergriffe vom Vorjahr errichtet worden war, eingelassen worden, und darum weitergezogen.

     

    Die Zeitung führt in ihrem Bericht auch die Aussagen eines Gastronomen aus der Freßgass an, demzufolge eine Gruppe von rund „50 Arabern“ gegen 1 Uhr in den Laden gekommen sei. Frauen sollen ihn um Hilfe gebeten haben, weil sie begrabscht worden seien. Ein marokkanischer Angestellter soll versucht haben, mit den Eindringlingen zu sprechen.

    „Die Stimmung kippte komplett", zitiert „Bild“ den Mann.

    Die Übergriffe soll der Gastronom nach eigenen Aussagen gegenüber FAZ erst jetzt publik gemacht haben, weil dies „ja keine besonders gute Werbung" sei. Er sei entsetzt gewesen, dass die Stadtpolitik sich für ein angeblich friedliches Silvester gefeiert habe. „Da bin ich so wütend geworden", so der Mann.Deshalb sei er an die Öffentlichkeit gegangen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Silvester-Übergriffe: Innsbrucker Polizei meldet erste Erfolge
    Auf Terrorszenarien gefasst: Berliner Polizei in erhöhter Silvester-Bereitschaft
    Silvester-Übergriffe: BKA will Flirt-Barrieren „frustrierter“ Migranten abbauen
    Silvester-Countdown: Kölner Polizei schlägt „Schutzzone Dom“ vor – was sagt OB Reker?
    Tags:
    Aussagen, sexuelle Belästigung, Silvester, Ermittlung, Migranten, Frauen, Frankfurt am Main