Widgets Magazine
15:49 21 September 2019
SNA Radio
    Rotes Kreuz in Afghanistan (Archivbild)

    Rotes Kreuz: Sechs Mitarbeiter in Afghanistan erschossen

    © AFP 2019 / Shah Marai
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2135
    Abonnieren

    Sechs Mitarbeiter des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) sind nach Angaben der Organisation selbst in Afghanistan ums Leben gekommen, zwei weiter werden als vermisst.

    „Wir sind fassungslos und völlig leer. Wir bestätigen, dass sechs Mitarbeiter des IKRK in Afghanistan getötet wurden und zwei weitere vermisst sind“, schrieb das Komitee in seinem Twitter-Account.

    ​Diese Information bestätigte auch IKRK-Sprecher Thomas Glass gegenüber der dpa.

    Ein Reporter des afghanischen TV-Senders Tolo TV hatte zuvor via Twitter berichtet, dass Bewaffnete die sechs IKRK-Mitarbeiter von einem oder mehreren Motorrädern aus im Bezirk Kosch Tepa erschossen hätten. Nach Angaben der Agentur Reuters steckt die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) hinter dem Angriff.

    Erst im Dezember war ein Mitarbeiter des IKRK in der nordafghanischen Provinz Kundus aus einem Auto heraus entführt worden. Er war im Januar frei gekommen. Zur Identität der Entführer hatte die Organisation damals keine Angaben machen wollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Afghanistan: Taliban und IS ziehen nun gegeneinander in Dschihad
    Irak, Syrien, Afghanistan: Pentagon verschweigt tausende Luftangriffe – Medien
    Afghanistan: Fünf VAE-Diplomaten bei Anschlag in Kandahar getötet
    Afghanistan: Gouverneur von Kandahar bei Anschlag verletzt
    Tags:
    erschossen, Vermisste, Tote, Terrormiliz Daesh, Rotes Kreuz, Afghanistan