12:10 07 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11312
    Abonnieren

    Finnische Polizisten haben nicht schlecht gestaunt, als sie von den Mitarbeitern eines Reiseanbieters zur Hilfe gerufen wurden: Die Fremdenführer wurden von chinesischen Touristen bedroht, weil diese auf ihrer Tour durch Finnland keine Nordlichter gesehen hatten, wie der TV-Sender „NRK“ berichtet.

    „Jagd nach Polarlichtern“ heißt die Tour durch Lappland, die ein finnischer Reiseveranstalter anbietet. Die chinesischen Touristen haben hinter dieser Bezeichnung offenbar eine Polarlicht-Garantie vermutet. Denn sie waren bereit, das Naturschauspiel mit Fäusten von den Fremdenführern einzufordern. 

    „Die Touristenführer waren sehr verängstigt. Sie hatten die Situation nicht mehr unter Kontrolle, nachdem verärgerte chinesische Touristen sie umzingelt hatten“, sagt eine Polizeisprecherin laut dem TV-Sender.

    Eigentlich sind die Polarlichter in Lappland eine häufige Erscheinung. Das ist auch der Grund für die große Nachfrage nach entsprechenden Reisetouren bei chinesischen Besuchern. So erlebt Finnland in diesem Jahr eine wahre Urlauberflut aus dem Reich der Mitte. Nur eines müssen die Besucher natürlich vorher wissen: Ist der Himmel bedeckt, können auch die besten Touristenführer keine Nordlichter herbeizaubern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Finnland: Hotel stellt Nordlicht-Beobachter ein
    Weltweit erster Corona-Impfstoff wird nächste Woche in Russland registriert
    Kann sich Deutschland gegen neue US-Sanktionen wegen Nord Stream 2 wehren? – russische Sicht
    Zwei Schulen in Mecklenburg-Vorpommern wegen Corona geschlossen
    Tags:
    Touristen, Nordlicht, Finnland