05:22 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Explosion - Symbolbild

    Frankreich: Explosion in AKW ist „bedeutsamer technischer Vorfall“ - VIDEO

    © Foto: pixabay
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9551

    Bei der Explosion im Kernkraftwerk Flamanville im Nordwesten Frankreichs handelt es sich um einen technischen Vorfall, wie AFP unter Berufung auf einen Behördenvertreter meldet.

    „Es handelt sich um einen bedeutsamen technischen Vorfall, aber nicht um einen Atomunfall“, so der Sprecher.

    Um zwölf Uhr sei der Zwischenfall für beendet erklärt worden.

    Die Betreibergesellschaft EDF (Électricité de France) teilte französischen Medien zufolge mit, dass es weder Auswirkungen auf die Sicherheit der Anlage noch auf die Umwelt gegeben habe. Auslöser der Detonation sei ein Feuer im Maschinenraum gewesen. Das Feuer sei bereits gelöscht worden. Die Behörden vermuten, dass ein überhitzter Ventilator den Brand ausgelöst hat.

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass es im Kernkraftwerk Flamanville im Nordwesten Frankreichs eine Explosion gegeben habe. Ein „nukleares Risiko“ bestehe nicht, weil sich die Explosion nicht im inneren Reaktorbereich ereignet habe. Es gab Medienberichten zufolge keine Schwerverletzten. Fünf Personen hätten Rauchvergiftungen erlitten. Einer der zwei älteren Reaktoren wurde demnach heruntergefahren.

    Im Internet tauchen die ersten Bilder und Videos auf:

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Explosion in AKW Flamanville – Reaktor abgeschaltet
    Tags:
    Vorfall, AKW, Explosion, Frankreich