14:22 22 Oktober 2018
SNA Radio
    Türkische Militärfahrzeuge

    Putin kondoliert Erdogan zu Soldatentod durch versehentlichen russischen Luftschlag

    © REUTERS / Khalil Ashawi
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7124127

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat seinem türkischen Amtskollegen Beileid zum Tod von drei türkischen Soldaten durch einen versehentlichen Luftschlag der russischen Luftstreitkräfte in Syrien ausgesprochen, wie sein Pressesprecher Dmitri Peskow am Donnerstag mitteilte.

    Peskow zufolge waren widersprüchliche Koordinaten der Terroristenstellungen schuld am Vorfall. Die Chefs der Generalstäbe Russlands und der Türkei hätten sich auf engere Koordination ihrer Handlungen in Syrien geeinigt.

    Zuvor hatte der türkische Generalstab mitgeteilt, drei Soldaten seien bei einem Luftschlag gegen Stellungen der Terrormiliz Daesh (auch IS, Islamischer Staat)  im Norden Syriens ums Leben gekommen. Elf weitere seien verletzt worden.

    Der Vorfall soll sich bereits am Donnerstagmorgen ereignet haben. Die türkischen Militärs sollen sich im Rahmen der Operation „Euphrat-Schild“ in diesem Gebiet aufgehalten haben, geht aus der offiziellen Mitteilung des Generalstabs der Türkei hervor.

    Moskau und Ankara würden nun eine gemeinsame Ermittlung starten.

    Die Armee der Türkei hatte am 24. August 2016 ihre Operation „Schutzschild Euphrat“ gegen den IS gestartet und unter Beteiligung von Kräften der syrischen Opposition die grenznahe Stadt Dscharabulus im Norden Syriens befreit. Laut dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan geht es um die „Säuberung“ eines insgesamt 5000 Quadratkilometer großen Territoriums, um dort eine Sicherheitszone für die Rückkehr von Flüchtlingen einzurichten. Mittlerweile unternimmt die türkische Armee Angriffe zur Befreiung der von den Terroristen kontrollierten nordsyrischen Stadt Al-Bab.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Neues Syrien-Treffen in Astana: Politische Opposition nicht geladen
    Russische „Totschka“-Raketen nach Syrien verschifft? – Kreml kommentiert US-Berichte
    Syrien: Moskau dementiert Berichte über angebliche Raketenangriffe auf Opposition
    Umstrittene Golanhöhen: Syrische Armee von israelischer Luftwaffe angegriffen
    Tags:
    Luftschlag, Recep Tayyip Erdogan, Wladimir Putin, Türkei, Syrien, Russland