13:02 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Syrische Flagge über Aleppo

    Trotz Tragödie: Moskau und Ankara setzen Anti-IS-Kampf fort – Türkisches Militär

    © AFP 2018 / George Ourfalian
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3545

    Trotz des jüngsten Vorfalls im Norden Syriens, wo am Donnerstag drei türkische Soldaten durch einen versehentlichen Luftschlag Russlands ums Leben kamen, müssen Moskau und Ankara weiterhin zusammen gegen die Terrorbedrohung kämpfen, sagte ein ranghoher Vertreter des türkischen Militärs.

    „Das war eine Tragödie, wir sind zutiefst traurig. Aber man sollte davon ausgehen, dass die Türkei und Russland in unserer Region für den Kampf gegen den Terrorismus und den Frieden weiterhin zusammen, Schulter an Schulter, handeln werden“, so die Quelle.

    Zuvor hat Russlands Präsident Wladimir Putin seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan Beileid zum Tod von drei türkischen Soldaten durch einen versehentlichen Luftschlag der russischen Luftstreitkräfte in Syrien ausgesprochen, teilte sein Pressesprecher Dmitri Peskow mit.

    Peskow zufolge waren widersprüchliche Koordinaten der Terroristenstellungen schuld an dem Vorfall. Die Chefs der Generalstäbe Russlands und der Türkei hätten sich auf eine engere Koordination ihrer Handlungen in Syrien geeinigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin und Erdogan treiben Beilegung der Syrien-Krise voran
    General nennt Ursache für Tod türkischer Soldaten in Syrien bei russischem Luftschlag
    Russland: Amnesty International will Konflikt in Syrien erneut anheizen
    Dutzende tote IS-Terroristen: Türkische Armee meldet Erfolge in Syrien
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Türkei, Russland, Syrien