07:24 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Vilnius

    Touristische Fake-Werbung: Litauen benutzte Fotos aus Finnland und Slowakei

    © Flickr/ Mantas Volungevicius
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5463

    Das staatliche Departement für Tourismus Litauens hat Fotos aus anderen Ländern benutzt, als es Reisende für das Land geworben hat.

    Das Amt startete im Oktober 2016 eine Werbekampagne unter dem Namen „Real Is Beautiful“ („Das Echte ist schön“ – Anm. d. Red.), um Touristen ins Land anzulocken. In Rahmen der Kampagne postete das Departement Fotos in sozialen Netzwerken Facebook und Twitter, um möglichen Reisenden das touristische Potential zu zeigen.

    Statt Zufluss von Touristen bekamen die Behörden aber nur Hunderte von ironischen Kommentaren. Viele Internet-Benutzer bemerkten, dass die vom Departement geposteten Fotos nicht in Litauen, sondern in anderen Ländern wie in der Slowakei und Finnland aufgenommen worden waren.

    ​Das Amt erkannte schon seinen Fehler, die Chefin des Departements, Jurgita Kazlauskiene, reichte den Rücktritt ein. Dabei rechtfertigten sich einige Beamte und Medien, die die Kampagne arrangiert hatten,  damit, dass die benutzten Fotos gut genug seien, um nötige Emotionen zu wecken. 

    Ministerpräsident Saulius Skvernelis bezeichnete die Kampagne als „gaunerhaft“.  Zuvor hatte er selbst das Foto von einem EU-Gebäude gepostet und darunter geschrieben, dies sei ein neuer Regierungskomplex in Vilnius.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Touristen in Finnland: Polarlichter her, sonst Prügel!
    Japan: Wegen Ausländerangst freier Eintritt für 160.000 Touristen
    Immer mehr Ukrainer stürmen die Krim – als Touristen
    Kuba: Touristen verursachen Lebensmittelkrise
    Tags:
    Sozialnetzwerke, Foto, Tourismus, Das staatliche Departement für Tourismus Litauens, Saulius Skvernelis, Europäische Union, Slowakei, Finnland, Litauen