Widgets Magazine
20:47 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Kim Jong Nam, ein Halbbruder des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong-un

    Mutmaßliche Mörderinnen an Kims Halbbruder auch schon tot?

    © AFP 2019 / STR / JOONGANG SUNDAY VIA JOONGANG ILBO
    Panorama
    Zum Kurzlink
    535
    Abonnieren

    Die beiden Frauen, die verdächtigt werden, an dem Mord am Halbbruder des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong-un beteiligt gewesen sein, sind möglicherweise bereits tot, wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf Quellen aus diplomatischen Kreisen Japans meldet.

    Demnach liegen bereits Informationen darüber, dass die verdächtigten Frauen bereits tot sein könnten. Gegenwärtig würden diese Angaben geprüft.

    Gleichzeitig veröffentlichte die malaysische Zeitung „The Star“ ein Foto einer der mutmaßlichen Täterinnen, das eine Kamera am Flughafen von Kuala Lumpur aufgenommen hatte. Darauf ist eine Frau zu sehen, die eine Strickjacke mit der Aufschrift „LOL“ und einen blauen Rock trägt.

    Die malaysische Polizei hatte zuvor bestätigt, dass ein zuvor nicht identifizierter Nordkoreaner, der auf dem Weg vom Flughafen in ein Krankenhaus gestorben ist, der Halbbruder des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong-un, Kim Jong Nam, gewesen sei. Davor war mitgeteilt worden, dass zwei Frauen Kim Jong Nam am Montagmorgen am Flughafen von Kuala Lumpur mit vergifteten Nadeln getötet hätten.

    Laut Angaben des südkoreanischen Geheimdienstes (NIS) war 2012 das erste Attentat auf Kim Jong Nam verübt worden, misslang jedoch. Damals soll er an seinen Halbbruder und Nordkorea-Staatschef Kim Jong-un einen Brief geschrieben haben, in dem er um Begnadigung für sich und seine Familie bat.

    Kim Jong Nam, der ältere Sohn von Kim Jong-il, galt als potentieller Nachfolger des koreanischen Staatschefs. Kim Jong Nam fiel aber in Ungnade, als er im Jahr 2001 bei dem Versuch festgehalten worden war, mit gefälschten Papieren nach Japan zu reisen, um das Disneyland in Tokio zu besuchen.  

    Später flüchtete Kim Jong Nam mit seiner Familie aus Nordkorea und kritisierte mehrmals seinen Halbbruder Kim Jong-un. Laut Medienberichten soll er aus Angst um sein Leben im chinesischen Macau gelebt haben, wo chinesische Polizisten für dessen Sicherheit gesorgt hätten. Er  soll oft durch Südostasien gereist sein.

    Zum Thema:

    „Einfach nach Lust und Laune“: Hunderte Hinrichtungen unter Kim Jong-un
    Kim Jong-un: Nordkoreas Staatschef feiert Geburtstag
    Wie alt ist Kim Jong-un? – Warum hält er seinen Geburtstag geheim
    Tags:
    tot, Täter, Mord, Kim Jong-nam, Malaysia