21:37 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Aleppo

    Syrien: Aleppo wieder trockengelegt

    © REUTERS / Abdalrhman Ismail
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    4541
    Abonnieren

    Die Kämpfer der Terrormiliz Daesh (IS, auch Islamischer Staat) haben das syrische Aleppo erneut von der Wasserversorgung durch die Pumpstation Al Khafse abgeschnitten, wie der Gouverneur der syrischen Provinz, Hussein Diab, am Mittwoch mitteilte.

    „Die bewaffneten Bandenformationen, die den Bezirk Al Khagse besetzen, haben den Einwohnern Aleppos den Wasserzugang erneut völlig verwehrt. Dies passierte, nachdem die Wasserversorgung im Laufe von mindestens 20 Stunden nach einer monatigen Pause wieder funktionierte“, wird der Politiker von Agentur Sana zitiert.

    Unter den aktuellen Bedingungen plane die Regierung weitere Wasserlieferungen für die Einwohner Aleppos aus alternativen Quellen. Der Gouverneur versprach dabei, dass der Bezirk bald von den IS-Terroristen befreit und das Problem der Wasserversorgung auf diese Weise gelöst werden soll.

    Seit 14. Januar waren etwa 1,8 Millionen Einwohner der syrischen Stadt Aleppo wegen eines technischen Problems in der Station Al Khafse von der Wasserversorgung abgeschnitten. Das Wasserwerk befindet sich in einem Dorf östlich von Aleppo, welches von den IS-Kämpfern kontrolliert wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Kampf ums Wasser: Syrische Armee startet neue Offensive gegen Al-Nusra – VIDEO
    Wasser fließt wieder ganztägig in Aleppo! - VIDEO
    Geflüchteter ukrainischer Oligarch in Deutschland festgenommen – Medien
    „Was ist los?“: Putin spricht in Sotschi plötzlich Deutsch – Video
    Tags:
    Wasserversorgung, Aleppo, Syrien