10:49 23 Februar 2017
Radio
    Die deutsche Justiz - Symbolfoto

    Berlin: Flüchtling missbraucht 6-Jährige frei auf Bewährung, Kindsvater erschossen

    © AP Photo/ Michael Probst
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1246)
    57142214267

    „Mir egal, ob Frau oder Mädchen“: Ein Pakistaner hat sich in einer Asylunterkunft in Moabit an einem sechsjährigem Kind vergangen. Als der Vater des Kindes sich an dem ertappten Peiniger rächen will, wird er von der Polizei erschossen. Knapp fünf Monate danach wird der Täter lediglich zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

    Diese bestürzende Geschichte, die sich im September des vergangenen Jahres abspielte, sorgte für Schlagzeilen. Kaum jemand hatte Zweifel, dass der Pakistaner nach der furchtbaren Tat für Jahre hinter Gittern kommt. Am Dienstagabend hat das Amtsgericht Tiergarten den Sexualtäter jedoch auf Bewährung freigelassen.

    ​Der Täter Tayyab M. – ein junger Mann, der wegen angeblicher „politischer und finanzieller Probleme“ aus Pakistan geflohen war und dabei seine nun ehemalige Frau im Land hinterließ. 2015 kam er in Deutschland an und wurde in einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Moabit untergebracht.

    Der Anklage zufolge lockt der 27-Jährige Ende September des vergangenen Jahr mit einem Handy ein ihm bekanntes sechsjähriges irakisches Mädchen in einen Hinterhalt, entkleidet es und fällt über es her. Bei einem Gespräch mit einer Polizei-Psychologin wird die Sechsjährige später angeben, dass der Angeklagte sie im Schambereich gebissen hat.

    ​Bevor der Täter jedoch in sie eingedrungen ist, wird er von zwei anderen Asylanten, die ihm gefolgt sind, weggezerrt und Sicherheitsmitarbeitern übergeben. Als der Peiniger bereits in Handschellen im Polizeiwagen sitzt, nähert sich ihm der alarmierte Vater des Kindes, der sich offenbar an ihm rächen will. Angeblich mit einem Messer.

    Mehrere Polizisten schießen, einigen Angaben im Prozess zufolge konnte der tödliche Schuss den 29-jährigen Vater von drei Kindern von hinten gekommen sein, in den Rücken. Wenige Zeit später stirbt er in einem Krankenhaus.

    Am Dienstag wurde nun fünf Monate danach das Urteil gefällt – der Täter wurde zu einem Jahr und acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, nachdem er ein umfassendes Geständnis abgelegt hatte. Der Übergriff auf das Mädchen sei spontan erfolgt, alles habe sich einfach „so ergeben“, sagte der Angeklagte im Prozess. Ob Mädchen oder, Frau sei ihm egal gewesen. Nun kommt er als Ersttäter nach knapp fünf Monaten Haft auf freien Fuß.

    Nach dem Urteil musste die fassungslose verwitwete Mutter des Kindes wegen einem Nervenzusammenbruch ärztlich behandelt werden. Der Verurteilte hat trotz einer nur zwei Monate lang gültigen Duldung weitgehende Pläne und will sich in Deutschland niederlassen.

    Es läuft derzeit ein weiteres Verfahren, bei dem geprüft werden soll, ob die Polizei berechtigt gewesen sei, den Vater des Mädchens zu erschießen.

    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1246)
    Tags:
    Migranten, Berlin, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • Hey Ihr Heulsusen
      Es ist unglaublich hier ! Ihr beschwert euch über die Rechtsprechung , aber selbst wird hier kund getan dass die Polizei hätte den Kriminellen nicht schützen sollen . Ihr seid doch alle krank im Kopf !
    • avatar
      Widerspruch
      Mein Kommentar: Einfach Unglaublich. Den Namen dieses Richters sollte man irgendwo mit auf die Liste der besonders rechtsstaatlichen Vertreter dieses Landes ganz oben drauf direkt unter Merkel und den ganzen anderen Politverbrechern setzen. Wann wachen wir endlich auf? Ich bin sonst echt für die Polizei, aber hier hätte ja wohl ein Schuß ins Bein genügt und dann entwaffnen. Aber die Polizei von heute hat auch nur noch Pudding in den Armen! Mein Vater war Polizist, wenn der erzählt, wie schnell und deutlich die Grenzen gesteckt worden sind, oweiah, der wäre heute noch im Knast mit seinen Kollegen.
    • Josef Kandl
      Genau solche Bereicherungen brauchen wir in Deutschland.
    • НемецAntwort anHey Ihr Heulsusen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Hey Ihr Heulsusen, jemand, der sich an einem wehrlosen Kind vergeht, hat keine Rechte mehr.
      So wäre es in einem wirklichen Rechtsstaat.
    • avatar
      hihardtAntwort ansanpodon(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      sanpodon,
      Verschwörungstheorien gibt es für mich fast nicht, da die meisten mit der Zeit zu schrecklicher Realität mutieren! Ihr letzter Satz enthält nicht nur ein "Körnchen" Wahrheit, sondern ist eine traurige Tatsache.
    • avatar
      j[a]ck
      Streicht man aus dieser ganzen tragischen Geschichte die Polizei, so kommt eine Gerechte Geschichte babei heraus, mit lebendem Vater und mit sicherheit keine Bewährungsstrafe.
    • avatar
      kreatur62
      Namen, wir brauchen Namen. Wie heißt der Richter? War es ein Schöffengericht?
    • Ritterkreuzträger
      Sowas nennt man Bananenrepublik aber nicht Deutschland! Im richtigen Deutschland wären diese Leute erst gar nicht reingelassen wurden und diese Berliner Justiz ist die absolute Schande für ein Land Namens Deutschland!
    • avatar
      kreatur62Antwort anchrista(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      christa, die Frage ist, ob es vielleicht ein Schöffen-Gericht war.
    • sanpodonAntwort anhihardt(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hihardt,

      ja, wieder einer meiner Beiträge, in dem gleich im ersten Satz ein fehlendes Wort den Sinn entstellt. Wieder ein Beitrag in Wut, in blankem Entsetzen und in enormer Eile.

      Was den letzten Satz anbelangt, bestand meine Absicht eigentlich darin, Widerspruch zu erzeugen, und damit die einzige, aus meiner Sicht übrig bleibende Alternative, eine Verschwörungstheorie, zur Erklärung anzubieten. Denn der Völkersuizid ist ja nicht einmal eine Theorie, sondern eine aktuell empirisch belegbare Tatsache. Und ein "Naturgesetz" kann schließlich keine Verschwörungstheorie sein.

      Ich gebe ehrlich zu, auf beides keine Antwort zu wissen, die mich bis in ihre letzte Konsequenz überzeugt.

      Wenn Sie aber jetzt beides in Wechselwirkung für möglich halten, ist das vielleicht schlüssiger, als ich zunächst dachte, da die Wirkung eines "Naturgesetzes" ja sehr oft künstlich verstärkt und beschleunigt werden kann.

      Schönen Abend noch! (Ohne Sarkasmus)
    • avatar
      ewdw
      Mit Hilfe dieser "Ministerin" werden islamische Verbrechen in der BRD gefördert

      pi-news.net/wp/uploads/2017/02/oezuguz-440x263.jpg
      Wer diese Hetzerin nicht kennt, es ist die „Integrationsministerin“ vom Grünfrosch Kretschmann
      Ich denke, dieses Jahr werden die Würfel fallen, wird sich unser Schicksal entscheiden! Diese BTW ist unsere letzte Chance, wenn die in die Hose geht, geben die Deutschlandvernichter Vollgas!
    • avatar
      nachgedacht
      das ist wahrscheinlich erst der Anfang !
      Das nennt sich Rechtsstaat.............
    • avatar
      Jim HoldenAntwort ankreatur62(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      kreatur62, entscheidet nicht auch da der Richter über die Strafhöhe?
    • avatar
      JoJoHa
      Wer einen Kinderschänder vor Bestrafung schützt, begeht meiner Meinung nach selbst Kindesmissbrauch.
      Das ist kein Rechtsstaat sondern ein Rechtsverdreherstaat. Polizisten, die auf Volk,Vaterland und das Grundgesetz vereidigt wurden aber korrupten Politikern sowie einer möchtegern Reichskanzlerin hörig sind, haben ihren Amtseid verletzt.
    • avatar
      schlesierAntwort anHey Ihr Heulsusen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Hey Ihr Heulsusen, alles Inzucht hier ( laut Schäuble ) . Deshalb hat Mutti doch die vielen jungen kräftigen Fachkräfte geholt . ;-))
    • avatar
      bluefether
      Es dreht sich einem der Magen um, was aus Deutschland geworden ist! Ein Land, dessen Rechtsstaatlichkeit und soziale Ausgewogenheit, sein Anstand und Fairness in vielen Ländern als beispielhaft galt, verkommt zu einer billigen Kopie des "American way of life", die von einer dekadenten und degenerierten "Elite", zum Sinnbild der Demokratie und Freiheit erhoben wurde. Dieses System ist nicht nur krank, sondern pervers! Wenn wir unser Land zurück haben wollen, dann müssen alle Menschen auf die Strasse gehen und diese schmarotzenden Politiker zum Teufel jagen. Denn die Quittung für diese "Politik", und damit meine ich nicht nur die Schulden und Bürgschaften die uns die Regierung angehäuft hat, werden unser Kinder und Enkelkinder zu bezahlen haben. Die Unterordnung des Staates dem hemmungslosen, ungezügelten und asozialen Wirtschafts- und Politiktreiben, hebt jedwede moralischen und gesellschaftlichen Rahmen aus den Angeln und macht unser Land zu einem stupidem Dschungel. Wollen wir das zulassen? Im September haben wir die Wahl!
    • avatar
      nebulus
      einfach nur zum kotzen dieses regime mit seinen systemlingen. aber das kommt auf die hunde zurück.auch die richter werden in nicht allzuferner zukunft durch die strassen gejagt und deutschland wird sich an jedem rächen der sich nicht wie ein patriot benommen hat.
    • avatar
      nebulusAntwort anНемец(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Немец, richtig,sehr genau. wer solche sachen begeht hat den tod verdient und da kann so ein dreckschwein noch froh sein wenn der staat die tötung unternimmt. sollte er der opferfamilie überlassen werden wirds bedeutend schlimmer für so einen bastard. bin auf deiner seite und wer hier einen daumen runter gibt der hats es nur verdient so einen bastard mal live zu erleben mal schauen wie danach eure meinung ist
    • avatar
      nebulusAntwort anRitterkreuzträger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ritterkreuzträger, nicht nur die berliner justiz das gesamte regime und seine helfer sind eine schande für dieses land.
    • НемецAntwort annebulus(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      nebulus, richtig!

      Ich möchte noch ergänzen: in Berlin (und in Brüssel) sitzt derzeit ein Unrechtsregime. Von einer Demokratie = Herrschaft des Volkes kann in der sogenannten „BRD“ keine Rede mehr sein. Dazu Korruption und Vetternwirtschaft. Es wird gelogen, daß sich die Balken biegen.
      Um davon abzulenken, werden souveräne, demokratische Staaten als Regime bezeichnet und der Verbreitung von Fake-News bezichtigt.
    neue Kommentare anzeigen (0)