18:58 29 März 2017
Radio
    Paket

    Neue deutsche Realität? Postbote sorgt für Stirnrunzeln im Netz FOTO

    © Foto: pixabay.com
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2460961355

    Wenn ein Hermes-Bote eine Sendung nicht zustellen kann, lässt er sie bei einem Nachbarn. Dabei füllt er ein Standardformular aus. Alles übliche Praxis. Aber: In diesem Fall „heißt“ der Nachbar in dem Formular „Keine Werbung“. Im Netz ist nun ein Streit ausgebrochen: Einige behaupten, das sei Humor, andere glauben, der Bote könne kein Deutsch.

    Eine Aufnahme des Formulars wurde bei Twitter veröffentlicht.

    Nun bleibt wirklich nur zu raten, ob der Postbote vielleicht nur eine witzige Nachricht an den Empfänger hinterlassen wollte.

     

    Einige Nutzer sind jedoch eher der Meinung, dass der Bote kein gebürtiger Deutscher sei und wohl dachte, dass der Nachbar tatsächlich „Keine Werbung“ heißen könnte.

     

    Näheres ist bislang nicht bekannt.

     

    Zum Thema:

    “Donald, I am your father” – leuchtende Liebesbotschaft an Putin und Trump
    Yolocaust: Selfies mit KZ-Opfern - Künstler beendet Projekt
    Türen klemmen - Eröffnung nicht möglich? Comedian erklärt BER
    Am Anfang war das Fake – Comedian zu Alternative Facts
    Tags:
    Lieferung, Humor, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      Bilderbieger
      Der Name des Fahrers:

      Reiner Unsinn

      .
    • avatar
      Thomas
      Ich finde den Einfall echt Spitze.

      Eine Briefkastenverordnung mit Normen gibt es glücklicher Weise noch nicht.

      Der handelte nach bestem Wissen und Gewissen, und hatte sicher noch seinen Spaß dabei.
    • Punchita
      Also ich bin froh, das wir ausländische Mitbürger haben, die noch solche Jobs machen. Ich kann mich über meine Postbotin aus Litauen nicht beklagen, ein wenig Akzent aber sonst freundlich und zuverlässig, was ich von dem Russen, der an der Tankstell jobt nicht sagen.
      Wahrscheinlich ist sein Job eine Strafmassnahme für abtrünige Putinverehrer.
    • PunchitaAntwort anBilderbieger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Bilderbieger, könnte auch dein Spitzname sein!
    • ziheihähh-baby
      wenn die etage draufsteht wers gut.lol
    • avatar
      Gela-X
      Bei meinem Briefkasten war auch mal das Namensschild abgefallen und es stand nur noch "Keine Werbung" drauf.
      Was soll ein unter Zeitdruck stehender Paketbote denn in der Eile tun?
      Er könnte natürlich Straße und Hausnummer aufschreiben... aber wenn man neu im Job ist und sich mit deutschen Namen nicht auskennt?

      Das erinnert mich an einen alten Witz aus den sechzigern:
      Ein deutsches Ehepaar sucht bei seinem ersten Besuch in New York die Straße, in der es seinen Leihwagen abgestellt hat.
      Sie haben sich den Namen extra aufgeschrieben: One Way.
    • Fred S.
      Sicherlich so passiert in Frankfurt a.M., wo auch schon mal der Briefträger ins Büro kommt, mitteilt, dass er Post in den Briefkasten eingeworfen hat und dann darauf wartet, dass eine Spontanfeier ihm zu Ehren gestartet wird.
    • avatar
      nur die AfD ist ohne NWO
      Wenn auf dem Türbriefkasten keine Werbung steht und sonst kein Name zu lesen ist, kann er es als seinen Namen annehmen. "ohne Name" wär jedenfalls noch blöder.
    • avatar
      BilderbiegerAntwort anPunchita(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Punchita,

      Fast richtig ! Mein Name

      Reiner Zufall


      .
    • avatar
      attila.szaboAntwort anPunchita(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Punchita, auch ich hatte mal das Vergnügen mit einem recht sprachunkundigen (Deutsch!) Zustellboten, der mich um Hilfe bat.
      "Wo ..." und deutete auf das Adressfeld.
      Ich versuchte ihm zu erklären, dass die Adressaten kürzlich in die Nähe umgezogen seien (4 Hausnummern weiter auf der gegenüberliegenden Straßenseite). Versuche scheiterten ... und es war kein russisch sprechender Zeitgenosse. Ich hab ihn dann "an die Hand genommen" und ihn die 150 m hingeführt.
      Ja, und die russische Mitarbeiterin im nahegelegenen Supermarkt sind immer sehr hilfsbereit und freundlich ... was ich von ihrer ukrainischen Kollegin nicht in jedem Fall behauten kann.
    • Ritterkreuzträger
      Das kommt davon wenn keine Postämter mehr vorhanden sind. Der ganze rot-grüne Mist der Privatisierung hat es erst möglich gemacht, das wir nur noch rollende Warenlager haben. Und dann noch gleichzeitig vom Klimawandel zu sprechen und die Chemtrails am Himmel, der Wahnsinn geht weiter.
    • sanpodonAntwort annur die AfD ist ohne NWO(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      nur die AfD ist ohne NWO,

      vielleicht denken Sie einmal darüber nach, ob an einer derartigen "Adresse" eine "Zustellung" ordnungsgemäß überhaupt vorzunehmen gestattet sein kann.
    • avatar
      Jim HoldenAntwort anRitterkreuzträger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ritterkreuzträger, sehe ich auch so. Wie kann es billiger sein, wenn der Postbote täglich 2 mal kommt und der Paketträger drei oder 4 mal? Ich hab schon erlebt, dass EINE Bestellung bei EINEM Händler von zwei verschiedenen Paketzustellunternehmen geliefert wurde. Bostboten waren wie Zugschaffner im einfachen Dienst. Die waren nicht teuer,aber korrekt. Und sie kannten alle ihre Kunden. Fehlzustellungen, wie heute ganz normal, gab es damals höchst selten!
    • avatar
      horst
      Solche Arten der "Zustellung" habe ich bei diesen Paketumherfahrer auch schon erlebt. Entweder das Paket zwei Häuser weiter abgegeben obwohl ich zu Hause war. Oder mein Paket eine Woche lang in 400 Km Entfernung jeden Tag aufs Fahrzeug geladen und am Abend wieder als unzustellbar abgeliefert. Trotz Meldung bei DPD war es nicht möglich dies zu ändern, es ging dann noch drei Tage so weiter. Diese Art Paketumherfahrer werden derart getrieben, daß sie mitunter keine Teit haben beim Kunden anzuhalten. Deutschkenntnisse sind dort sowieso nicht voraussetzung. Deshalb lasse ich mir meine Pakete mit DHL zusenden. Wo dies nicht möglich ist, suche ich mir einen anderen Händler.
      Früher bei der Post haben die Zusteller auch nicht das meiste verdient, konnten aber eine Familie ernähren. Wo das Ganze für eine Volkswirtschaft sinnvoll sein soll, wenn täglich bei mir 6 Paketdienste in die Straße fahren frage ich mich auch schon lange. Wo gibt es denn demnächst noch Einsparungen? Wird man vielleicht noch dressierte Affen einsetzen?
    • avatar
      IppeJ
      Das ist real so. Hab ich ähnlich schon erlebt. Billig müssen die Mitarbeiter sein, deswegen sprachunkundige Zuwanderer. Ausbeutung ala Merkel & Co.
    • avatar
      luges4
      Ich wuerde behaupten, dass dieser Postbote sehr viel Erfahrung hat, und diesbezueglich der/die Nachbarn anzeigen wollte mit dem Paket sorgsam umzugehen ist, da Wertpaket.
    • ziheihähh-babyAntwort anPunchita(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Punchita, na ja jeder hat seine erfahrungen,ich z.b. hab mit russen zusammengearbeitet den man die DE staatsbürgerschaft angeboten hat hm,soll ich dir sagen es gab welche die wollten NICHT.(ich war erstaunt,und hab mich "verneigt". hmm und arbeiten konnten/wollten sie alle. nu du.???
    • avatar
      nur die AfD ist ohne NWOAntwort ansanpodon(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      sanpodon, natürlich müsste er, um es korrekt zu machen den Mieter fragen wie er heisst. Aber es bleibt weiter das Problem daß auf der Tür nur keine Werbung steht, also müsste er Namen und Beschriftet mit keine Werbung auf den Zettel schreiben.
    neue Kommentare anzeigen (0)