Widgets Magazine
01:24 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Mutmaßliche Mörderin an Kims Halbbruder

    „LOL“: Wie mutmaßliche Mörderin an Kims Halbbruder zum Online-Star wird

    © YouTube/ The Huffington Post UK
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3422
    Abonnieren

    Eine Überwachungskamera hat die mutmaßliche Mörderin des Halbbruders des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong-un, Kim Jong Nam, aufgezeichnet. Mit ihrem auffälligen Shirt ist sie mittlerweile weltweit berühmt, denn da steht in großen Buchstaben „LOL“ („Laugh out loud“, dt: „Laut auflachen“), wie die Zeitung „South China Morning Post“ berichtet.

    Auf der Internet-Plattform Taobao wurde demnach kurz eine ähnliche „LOL“-Strickjacke angeboten, aber schnell wieder aus dem Sortiment genommen.

    ​Am Mittwoch hatte die malaysische Zeitung „The Star“ ein Foto einer der mutmaßlichen Täterinnen veröffentlicht, das eine Kamera am Flughafen von Kuala Lumpur aufgenommen hatte. Darauf war eine Frau zu sehen, die eine Strickjacke mit der Aufschrift „LOL“ und einen blauen Rock trägt. Das Netz reagiert aktiv darauf:

    „Menschen können kalt oder eiskalt sein, es gibt solche, die morden und ein T-Shirt mit der Aufschrift,LOLʻ tragen.“

    „Falls ich vorhaben sollte, jemanden zu ermorden, würde ich bestimmt ein T-Shirt mit der Aufschrift lol tragen.“

    ​Gleichzeitig berichtete der chinesische TV-Sender CGTN (CCTV), dass die malaysische Polizei sogar schon eine dritte Frau verhaftet habe, die an dem Mord an Kim Jong Nam beteiligt gewesen sein soll.

    Eine der zwei zuvor festgenommen Frauen soll allerdings schon wieder auf freiem Fuß sein.

    ​Zuvor war mitgeteilt worden, dass zwei Frauen, nach anderen Angaben gar Spezialagentinnen mit vietnamesischen Pässen, Kim Jong Nam am Montagmorgen am Flughafen von Kuala Lumpur mit vergifteten Nadeln getötet hätten. Zwei Verdächtige wurden Medienberichten zufolge festgenommen.

    Kim Jong Nam, der ältere Sohn von Kim Jong-il, galt als potentieller Nachfolger des koreanischen Staatschefs. Kim Jong Nam fiel aber in Ungnade, als er im Jahr 2001 bei dem Versuch festgehalten worden war, mit gefälschten Papieren nach Japan zu reisen, um das Disneyland in Tokio zu besuchen. 

    Später flüchtete Kim Jong Nam mit seiner Familie aus Nordkorea und kritisierte mehrmals seinen Halbbruder Kim Jong-un. Laut Medienberichten soll er aus Angst um sein Leben im chinesischen Macau gelebt haben, wo chinesische Polizisten für dessen Sicherheit gesorgt hätten. Er  soll oft durch Südostasien gereist sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Mutmaßliche Mörderinnen an Kims Halbbruder auch schon tot?
    Erste Festnahme im Mordfall Kim
    Mord an Kims Halbbruder: Zweite Verdächtige festgenommen
    Tags:
    Festnahmen, Mord, Internet, Kim Jong-nam, Malaysia