03:11 26 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2129119
    Abonnieren

    Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat Handlungen US-amerikanischer Organisatoren seines Treffens mit State Secretary Rex Tillerson in Bonn heftig kritisiert, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag meldete.

    Lawrow sprach als erster. Er gratulierte Tillerson zur Ernennung in dieses hohe Amt und sagte, dass sie beide viel zu erörtern hätten. Als Tillerson das Wort ergriff, wiesen die Organisatoren die anwesenden Reporter an, den Raum „schnell zu verlassen“. Dabei wurde Tillerson unterbrochen.

    „Warum haben Sie sie vor die Tür gesetzt?“, fragte Lawrow erstaunt. Russische und amerikanische Journalisten hätten doch das Recht, bei den Begrüßungsreden der Minister anwesend zu sein.

    Das erste Treffen Lawrows mit dem neuen US-Außenminister Tillerson hatte am Donnerstag stattgefunden. Die beiden Politiker erörterten unter anderem die bilaterale Kooperation und die Lage in der Ukraine. Bei der Diskussion gelangten Lawrow und Tillerson zum Schluss, dass beide Länder nach neuen Berührungspunkten suchen sollten.

    Lawrow zufolge wurde das Thema der antirussischen Sanktionen beim Gespräch nicht behandelt. „Die Seiten gehen davon aus, dass dies eine Anomalie ist“, sagte der russische Chefdiplomat nach den Verhandlungen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow: Tillerson bereit, Gespräche zu Syrien-Regelung in Astana zu unterstützen
    Wie Flynn dem US-Machtkampf geopfert wurde – Politologe über Trumps Taktik
    Achtung McCain! – Mit diesen Russen ist nicht zu spaßen