SNA Radio
    IS-Kämpfer im syrischen Rakka

    Syrien: IS-„Bürokraten“ verlassen Rakka – Pentagon

    © AFP 2019 / Mohammed Abdel Aziz
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (493)
    72640

    Die Verwalter und Beamten der Terrormiliz Daesh in Rakka haben mit ihrer Evakuierung aus der Stadt begonnen, teilte ein Sprecher des US- Verteidigungsministeriums mit.

    „Viele von ihren Verwaltern und Beamten beginnen jetzt damit, Rakka zu verlassen, und verlegen ihre Operationen weiter den Fluss (Euphrat — Anm. d. Red.) abwärts", sagte der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums Jeff Davis.

    Die genaue Zahl der abziehenden IS-Mitglieder gab er zwar nicht an, betonte aber, das seien Nichtkombattanten und „Unterstützungsleute", ihr Abzug sei offenbar organisiert.

    Die IS-Extremisten hätten „bestimmt begriffen, dass das Ende in Rakka nah ist, und jetzt sehen wir den Aufbruch ihrer Führung", so Davis weiter.

    Anfang Februar hatte das Militärbündnis „Demokratische Kräfte Syriens" (SDF) die dritte Phase seines Militäreinsatzes zur Befreiung der IS-Hochburg Rakka angekündigt. Um eine Verlegung von Terroristenkräften zu verhindern, wollen sie die Stadt Rakka einkreisen und die Straße zu anderen IS-Bollwerken in der Provinz  Deir ez-Zor, die den Fluss Euphrat entlang liegen, absperren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (493)

    Zum Thema:

    Syrien-Verhandlungen: Neue Runde im März
    Syrische Armee rückt weiter vor: Seit Januar halbes Hundert Orte vom IS befreit
    Russische Langstreckenbomber greifen IS in Rakka an
    Anti-IS-Kampf: Türkei legt Plan für Befreiung von Rakka vor
    Tags:
    Evakuierung, Terrormiliz Daesh, US-Verteidigungsministerium, Rakka, Syrien