Widgets Magazine
00:51 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Mond

    Weltraum-Reisen: Russland schickt bald Touristen um den Mond

    © Foto : Roscosmos/Oleg Artemiev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3167
    Abonnieren

    Der russische Raumfahrtkonzern „Energija“ will schon ab 2021 einzigartige Weltraumreisen mit Mondumkreisung anbieten, wie Energija-Präsident, Wladimir Solnzew mitteilte.

    „Weltraumtouristen können schon in fünf bis sechs Jahren nach Abschluss eines Vertrages den Mond umkreisen. Die Bedingungen werden zurzeit mit den möglichen Kandidaten besprochen", so Solnzew.

    Um das Projekt umzusetzen, müsse man zwei Starts nacheinander vornehmen, so Solnzew: Mit dem ersten Start würde dann ein Sojus-Raumschiff und mit dem zweiten eine Raketenstufe DM mit einem zusätzlichen hermetischen Raum in den Orbit gebracht werden. Sie sollten aneinandergekoppelt werden und dann könne die Raketenstufe DM den Impuls zur Mondumkreisung geben. Der Treibstoff der Sojus werde zur Korrigierung der ballistischen Flugbahn eingesetzt werden.

    Momentan arbeitet der Raumfahrtkonzern noch an der Modernisierung der Raumschiffe vom Typ „Sojus" zu touristischen Zwecken.

    „Wir verstehen, dass ein stärkerer Wärmeschutz, Fernfunkverbindung, Steuerungssysteme für die Landung in der Atmosphäre mit der Fluchtgeschwindigkeit sowie entsprechende Änderungen in einer Reihe anderer Systeme nötig sein werden", sagte Solnzew weiter.

    Außerdem könnten Vergnügungsreisen mit Sojus-Weltraumschiffen aufgenommen werden. Im März 2017 könne Energija einen Vertrag mit einer Firma über das Angebot für neun „Touristensitze" in den Sojus-Weltraumschiffen abschließen. Der Vertrag soll bis 2021 umgesetzt werden. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Raumfahrtkonzern begleicht Schulden an Boeing mit Sojus-Plätzen
    NASA wird russische Sojus-Raumschiffe möglicherweise bis 2019 nutzen
    In diesem Jahr fliegt der erste Russe zum Mond
    Russland zieht Raumfahrt-Bilanz – mit neuen Prioritäten
    Tags:
    Mond, RKK Energija, Wladimir Solnzew, Russland