11:08 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Terrogruppe Boko Haram

    Nigeria: Bewaffnete entführen zwei deutsche Archäologen

    © AP Photo /
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3197

    Bewaffnete Männer haben im Norden Nigerias offenbar zwei deutsche Archäologen entführt, wie die Agentur Reuters am Donnerstag unter Verwies auf die örtliche Polizei mitteilt.

    Der Vorfall soll sich am Mittwochmorgen im Bundesstaat Kaduna ereignet haben, als die Wissenschaftler mit einem Team Ausgrabungen durchgeführt haben.

    Bisher sollen weder die Archäologen noch die Entführer Kontakt aufgenommen bzw. Forderungen gestellt haben.

    In Nigeria sowie in dessen Territorialgewässern sind bewaffnete Entführungen nicht selten. Vor allem die islamistische Terrormiliz Boko Haram sorgt dort in mehreren Regionen für Angst und Schrecken.

    Die Gruppierung „Boko Haram“ (was etwa „Westliche Bildung ist Sünde“ bedeutet) besteht seit 2002 und agiert hauptsächlich in Nigeria. Ihre Anhänger wollen die Scharia im Land und den Kampf gegen den westlichen Einfluss durchsetzen. Anfang März 2015 sollen der Anführer Abubakar Shekau und seine Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh) die Treue geschworen haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Boko Haram: Warum gekidnappte Schulmädchen nicht nach Hause wollen
    Nigerias Luftwaffe: Boko-Haram-Anführer „tödlich verletzt“
    Uno: Boko Haram machte Dutzende Kinder zu Selbstmord-Attentätern – in nur halbem Jahr
    Flucht vor Boko Haram: 50.000 Menschen verlassen nigerische Stadt Bosso
    Tags:
    Entführung, Terrormiliz Daesh, Boko Haram, Abubakar Shekau, Deutschland, Nigeria