08:05 28 März 2017
Radio
    CNN

    CNN verzerrt Daten US-Journalist veröffentlicht kompromittierende Aufnahmen

    © Flickr/ Ayush
    Panorama
    Zum Kurzlink
    18139512743

    Der amerikanische Journalist James O'Keefe hat auf seinem Portal Projekt Veritas 119 Stunden lange Aufzeichnungen der Gespräche von früheren und jetzigen Mitarbeitern von CNN publiziert. Demnach soll der Fernsehsender die Daten mehrerer Umfragen verzerrt haben, teilte am Freitag Associated Press mit.

    Die veröffentlichten Audiofragmente sind dem Bericht zufolge im CNN-Hauptstandort in Atlanta (US-Bundestaat Georgia) von einer anonymen Quelle im Jahr 2009 aufgenommen worden. Ein Teil davon beweise, dass der Fernsehsender Daten mehrerer Umfragen verzerrt hatte.

    „Wir wissen nicht alles, was diese Audios enthalten. Wir haben uns nur einige davon angehört", so O'Keefe.

    Der Journalist habe keine Ahnung, wieso dieses kompromittierende Material ihm erst so spät übergegeben wurde. Die Informanten seien erst vor kurzem mit ihm in Kontakt getreten. Er habe noch mehr als 100 Stunden lange Audioaufnahmen. Project Veritas habe eine Belohnung in Höhe von 10.000 US-Dollar ausgesetzt, um an Informationen zu kommen, die die Unehrlichkeit der Medien enttarnen würden, heißt es auf dem Portal des Journalisten.
    Laut O'Keefe herrscht zurzeit eine Art neue Journalismus-Ära, in der man im WikiLeaks-Stil arbeitet, bei dem Informationen enttarnt werden.

    CNN soll eine Stellungnahme zu dem Vorfall abgelehnt haben. Auf Twitter teilte O'Keefe mit, dass auch US-Präsident Donald Trump die veröffentlichen Informationen gesehen habe.

    „Ich habe gerade eine Bestätigung erhalten, dass Donald Trump (die Materialien – Anm. d. Red.) von Project Veritas über CNN gesehen und gehört hat. Er sagte: ‚Das ist so cool‘!“

     

    Zum Thema:

    „Psychokrieg und Kriegspropaganda“: Venezuela sagt „Nein“ zu spanischem CNN
    Trump: Darum brach CNN Interview mit US-Senator Sanders ab
    Weißes Haus hält sich von CNN-Sendungen fern
    „Die Rache von CNN“: Ruft der Sender zu Trump-Mord auf? Im Netz hagelt’s
    CNN: USA rüsten für den Cyberkrieg
    So viel kostet ein US-Präsident: Ist Trump Bloomberg weniger wert als CNN?
    CNN und BuzzFeed gingen 4chan auf den Leim: Heikles Trump-Material ist echtes Fake
    CNN lost in Translation: Jahresbilanz als Mega-Cyber-Angriff auf Russland gefeiert
    „Lüge!“: Moskau dementiert CNN-Bericht über School-Schließung
    Tags:
    WikiLeaks, Fake-Berichte, Project Veritas, CNN, Donald Trump, James O'Keefe, Georgia, Atlanta, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Isnogud
      Das war erst die erste Charge, im ganzen sind es über 200 Stunden.
    • avatar
      max987654321f
      Lückenpresse!
    • avatar
      dirtyhardy
      das ist ja sowas von geil, geil, geil,
      endlich wieder Vertrauen im Journalismus finden.
      Nicht nur coppy paste,
      Schmierfinken und Sytemhuren ...

      James O'Keefe,
      weiterhin viel Erfolg und vor allem Gesundheit !
    • avatar
      Joesi
      Bitte guter Trump...nun diesen kriminellen Washingtoner Sumpf der US-Hochverräter dingfest machen,
      und aus den USA wegen Landesverrat und Nationaler Beleidigungen zurück nach Israel abschieben!
    • avatar
      jesaja43
      Von der Freiheit

      Verbreitet werden tendenzielle, manipulierende und manipulierte Informationen. Jede Aussage, jede Unterlassung, jedes Wort, jede Betonung und jeder Satzbau sollen klar machen - das ist die offizielle Ansicht. Dabei stellt man die offizielle Ansicht nicht zur Disposition, sondern fordert auf, ihr Folge zu leisten. Anders als man es von freiheitlich, marktwirtschaftlich und demokratisch ausgerichteten Gesellschaften vielleicht erwarten würde, hat der Bürger jedoch nicht die Wahl über den Erwerb oder Nichterwerb solcher Informationen selbst zu entscheiden. Die "Staatsmedien" zwingen dem Bürger ihr "Informations-Produkt" auf, ob dieser es nun will, oder nicht. Wer sich weigert wird sanktioniert, bis hin zur Inhaftierung. Der "Russland-Hasser" schreit nun vielleicht: „Ich weiß - ich weiß - das kann es nur im Russland unter Putin geben!“ Falsch lieber Freund! Das gibt es auch nicht in der Türkei unter dem diktatorischen Erdogan. Das gibt es auch nicht im Ungarn eines euroskeptischen Orban. Nein - das sind die Zustände, wie sie 2017 in der Bundesrepublik Deutschland unter Frau Merkel herrschen.
    • moessingen
      Blattschuss für die Schmierenpresse der Geopolitiker!
    • avatar
      Jim HoldenAntwort anJoesi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Joesi, solange man nicht vor Gericht ist, kann man lügen, dass sich die Balken biegen, ohne in irgendeiner Weise belangt werden zu können! Alos können die Zeitungen schreiben, was sie wollen, solange man keinem persönlich auf die Zehen tritt!
    • avatar
      Jim HoldenAntwort anjesaja43(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      jesaja43, richtig, hier wird auf eine sehr subtile Weise gearbeitet. Andere gehen das hemdsärmelig an, und verhaften oder sperren. Bei uns wird die Hirnwaschung zelebriert und jeder, der nicht daran teilnimmt dem widerfährt die gesitige moralische Ausgrenzung, Gewalt an der Psyche! Die gewalrfreie Erzeiung hat man durchgesetzt, auf den Körper bezogen. Die seelische Vergewaltung jedoch hat Hochkonjunktur. Und die ist Steckenpferd linker Kräfte, praktisch vertreten durch alle etablierten deutschen Parteien! Und da muß ich dann ganz klar konstatieren: Die Grünen können keinen Staat führen, die SPD nicht, und die CDU/CSU nicht. Die AfD kanns vermutlich auch noch nicht, aber sie können der Unfähigkeit den Boden entziehen! Und das wäre schon mal ein immenser Gewinn für Europa!!
    • avatar
      Jim HoldenAntwort anmoessingen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      moessingen, Trump und die sog. rechten Regierungen wollen eine Trennung die national gedacht ist, sich an Grenzen orientiert. Die Falken um Clinton, Obama, EU, Merkel, Soros wollen eine horizontale Trennung. Oberstschicht (sog. Elite), und den Rest (Ober-, Mittel- Unterschicht) = Produktive Menschheit. Der Elite die Macht und das Kapital und dem Rest die Arbeit. Ich will das nicht werten. Aber eines Weiß ich. Für eine weltumspannende Grenzenlosigkeit sind die Völker zu verschieden und die Ansichten zu diametral und teilweise extrem. Schon allein, dass die Fliehkräfte in der Eu viel zu groß sind, macht klar, dass die Einhegung viel zu schnell geht.
    • moessingenAntwort anJim Holden(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Jim Holden,
      der Leser ist das Gericht, Herr Holden! Und dieser wird eines nicht allzu fernen Tages das härteste Urteil fällen, vor der Geschichte.
    neue Kommentare anzeigen (0)