08:07 28 März 2017
Radio
    Karnevalsparade in New Orleans

    Mindestens 50 Verletzte Autofahrer rast in New Orleans in Menschenmenge VIDEO

    © REUTERS/ Shannon Stapleton
    Panorama
    Zum Kurzlink
    98867763

    Mindestens 50 Zuschauer bei einer Karnevalsparade in der US-Stadt New Orleans sind am Samstag verletzt worden, als ein offenbar stark alkoholisierter Autofahrer in die Menschenmenge raste, berichtet die Zeitung "Mirror".

    ​Der junge Mann, der einen Geländewagen mit offener Ladefläche fuhr, habe nach Augenzeugenberichten zwei Autos gerammt, bevor er in die Menge gefahren sei. Laut CNN gebe es keinen Hinweis auf einen Terrorakt.

    ​Die Parade am Samstag war eine der größten der alljährlichen Mardi-Gras-Feierlichkeiten in New Orleans, die am Dienstag ihren Höhepunkt erreichen.

    Auto rast in Menschengruppe - 73-Jähriger stirbt nach Attacke in Heidelberg
    © AFP 2017/ R. Priebe / dpa

    CNN zufolge ist dieser Umzug traditionell besonders familienorientiert. Viele Zuschauer hätten ihre Kinder mitgebracht. Das jüngste Opfer sei drei Jahre alt. Niemand schwebe aber in Lebensgefahr, hieß es.

    Zum Thema:

    Auto rast bewusst in Menschenmenge: drei Tote, viele Verletzte in Melbourne - VIDEO
    LKW rast auf Fußgänger in Jerusalem zu: Mindestens 15 Verletzte – Medien
    Auto rast in Menschenmenge in Helsinki
    Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt - LKW rast in Menschenmenge FOTOS
    Tags:
    Menschenmenge, Karneval, Auto, New Orleans, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      Gela-X
      Wird der Führerschein bald mit dem Waffenschein gleichgesetzt?
    • avatar
      Klarissa
      "lt. CNN gebe es keinen Hinweis auf einen Terrorakt"

      ??? Sind Terrorakte nur Terrorakte, wenn sie islamistisch sind? Wenn ein Bewohner des Wertewestens austickt und in die Menschenmenge fährt, ist das kein Terror? - Kopfschüttel -
    • avatar
      Ostwall1
      In der heutigen Zeit keine Kunst Anschläge usw . zu machen.Es wird uns ja alles im Internet beigebracht. Tödliche Bomben und Gifte usw. Glaubt Ihr wirklich die totalle Information ist gut ??Es gibt zuviele kranke HIRNE die erst durch die heutige Gesellschaft und Technologien krank wurden.Es ist ein leichtes Hunderte oder tausende zu töten .Es reicht oft ein kleiner Auslöser .Ist es das wert ?? Die Menschen sollten umdenken wenn es nicht schon zu spät ist.
    • avatar
      Kutte
      Ob ein Terrorakt oder ein Terrorverdacht im Raume steht, ist doch zweitrangig. Fakt ist, dass es Täter sind mit Muslim geprägtem Hintergrund, zumindest in fast allen Fällen, siehe Australien Melbourne in Jan.2017, siehe Frankreich Nizza im Juli2016, siehe Deutschland Weihnachten 2016, offen steht ob es sich bei dem Täter in Heidelberg auch um ein Muslim geprägten (Deutscher?) handelt, ob es in den USA New Orleans auch um ein Muslim geprägten Täter handelt und ob es in England London auch um ein Muslim geprägten Täter handelt. Fakt ist, dass nahezu alle Täter Muslime sind ob es sich um Terror handelt oder nicht, allein diese Hintergründe hat doch mit Islamischen Terror zu tun, selbst wenn es Einzeltäter sind, sie tun es im Namen Allah.
    neue Kommentare anzeigen (0)