Widgets Magazine
15:35 12 November 2019
SNA Radio
    Kunaschir (Kurilen-Inseln)

    Visumfrei: Japan fliegt auf umstrittene Kurilen-Inseln

    © Sputnik / Ekaterina Chesnokova
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2283
    Abonnieren

    Japan will einen visumfreien Charterverkehr auf die umstrittenen Kurilen-Inseln aufnehmen. Eine entsprechende Entscheidung ist im Vorfeld des Besuchs des japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe in Russland getroffen worden, wie die japanische Zeitung Yomiuri berichtet.

    Die Japaner dürften dann die Kurilen visumfrei besuchen. Den Flugverkehr zwischen Japan und den Südkurilen könnten die Japaner demnach auch dazu nutzen, regelmäßig die Grabstätten ihrer Vorfahren auf den umstrittenen Inseln besuchen. Bislang sind die russischen Kurilen von der japanischen Insel Hokkaido aus nur über den Seeweg zu erreichen.

    Die prinzipielle Vereinbarung, Verhandlungen über eine gemeinsame Wirtschaftstätigkeit auf den Südkurilen aufzunehmen, war bereits bei dem jüngsten Treffen des russischen Präsidenten Wladimir Putin mit Japans Premier in der Präfektur Yamaguti und in Tokio im Dezember 2016 getroffen worden.

    Alle Kurilen-Inseln waren nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in den Bestand der UdSSR übergegangen. Japan beansprucht die Inseln Iturup, Kunaschir, Schikotan und die Inselgruppe Chabomai und beruft sich dabei auf das bilaterale Traktat über Handel und Grenzen vom 7. Februar 1855.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trotz Japans Protest gegen russische Kurilen-Truppe: „Annäherungs-Mechanismus läuft“
    Kreml antwortet auf Japans Note zur Benennung von fünf Kurilen-Inseln
    Japan protestiert gegen Benennung fünf russischer Kurilen-Inseln
    Japan: Rat für gemeinsame Tätigkeit mit Russland auf Kurilen-Inseln gegründet
    Tags:
    Visumfreiheit, Territorialstreit, Visumspflicht, Flüge, Chabomai, Schikotan, Kunaschir, Iturup, Hokkaido, Kurilen, Japan, Russland