16:51 17 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    225585
    Abonnieren

    Die russische Luftwaffe hat in der Nähe von Aleppo in Syrien einen Stab der Terrororganisation Al-Nusra vernichtet, wie der russische Generalstabchef Sergej Rudskoj am Freitag mitteilte. 67 Terroristen seien vernichtet worden, darunter 19 aus dem Nordkaukasus stammende Feldkommandeure.

    Laut Rudskoj wurde am 28. Februar im Raum der Ortschaft Rasm-al-Ays, 28 Kilometer westlich von Aleppo, der Stab einer Gruppierung der Al-Nusra mit zwei Präzisionsbomben vom Typ KAB-500 vernichtet. Der Luftangriff soll von einem Su-24-Jagdbomber durchgeführt worden sein.

    „Dabei sind 67 Terroristen vernichtet worden, darunter auch 19 aus dem Nordkaukasus und aus Mittelasien stammende Feldkommandeure. 100 weitere Kämpfer wurden verletzt“, so der russische Generalstabchef.

    Am Donnerstag war bekannt geworden, dass die syrischen Streitkräfte mit Unterstützung der russischen Luftwaffe die Terrormiliz Islamischer Staat (auch IS, Daesh) aus der antiken Stadt Palmyra komplett verdrängt hätten. Dies teilte der russische Verteidigungsminister, Sergej Schoigu, mit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Tonnenweise Trinkwasser für Aleppo: Russland bringt Syrien wieder Hilfsgüter
    Syrien: Russische Militärs aktiv bei Regelung der Lage in Ost-Ghuta
    Aleppo verabschiedet russische Sprengstoffexperten - FOTOstrecke
    Syrien: Russische Minenräumer beenden ihre Arbeit in Aleppo
    Tags:
    Terroristen, Tote, Vernichtung, Al-Nusra-Front, Luftstreitkräfte Russlands, Syrien, Russland, Aleppo