13:25 12 Dezember 2017
SNA Radio
    Gebiet Donezk

    60 Tote seit Jahresbeginn in Donezk

    © Sputnik/ Valeri Melnikov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Kein Frieden im Donbass (2017) (212)
    4235

    Seit Jahresbeginn sind bei den Kampfhandlungen in der selbsterklärten Volksrepublik Donezk (DVR) 60 Menschen getötet und mehr als 110 weitere verletzt worden, wie ein Sprecher des Ombudsmanns der Republik am Freitag gegenüber Journalisten sagte.

    „Im Zeitraum vom 1. Januar bis zum 2. März haben in der DVR 116 Menschen Verletzungen verschiedenen Grades erlitten, davon 53 Zivilisten, darunter vier Kinder unter 18 Jahren. Weitere 60 Menschen, darunter fünf Zivilisten, kamen ums Leben“, so der Sprecher.

    Seit Ausbruch des Konfliktes sollen in Donezk insgesamt 4349 Menschen, darunter 74 Minderjährige, getötet worden sein.

    Ukrainische Soldaten in Donbass
    © AFP 2017/ Oleksander Ratushniak
    Ende Januar hatten die Volkswehrmilizen und die ukrainischen Militärs eine Zuspitzung der Situation im Donbass gemeldet. Die Konfliktseiten beschuldigen sich gegenseitig, die jeweils andere Seite massiv unter Beschuss zu nehmen und an der Trennlinie Feuerangriffe vorzunehmen. Am schwersten betroffen waren Awdejewka und Jasinnowataja unweit von Donezk. Die ukrainische Führung hat über den von Kiew kontrollierten Ort Awdejewka, wo die Wasser- und Stromversorgung unterbrochen ist, den Ausnahmezustand verhängt. Donezk selbst wurde nach Angaben der dortigen Behörden aus Mehrfachraketenwerfern „Grad" und „Uragan" erstmals seit zwei Jahren beschossen.

    Im Osten der Ukraine schwelt seit rund zwei Jahren ein militärischer Konflikt. Die ukrainische Regierung hatte im April 2014 Truppen in die östlichen Kohlefördergebiete Donezk und Lugansk geschickt, nachdem diese den nationalistischen Staatsstreich vom Februar in Kiew nicht anerkannt und unabhängige „Volksrepubliken“ ausgerufen hatten.

    Themen:
    Kein Frieden im Donbass (2017) (212)

    Zum Thema:

    Kiew nennt neue Frist für Donbass-„Säuberung“
    Wie Kiew Donbass und Krim zurückholen will
    Neue Unruhen in Kiew: Donbass-Blockade-Anhänger und Polizei geraten aneinander-VIDEO
    Donbass-Konflikt kostete 2000 ukrainische Soldaten das Leben - Generalstabschef
    Tags:
    Kampfhandlungen, Tote, Uragan, Grad-Mehrfachraketenwerfer, Ukraine, Lugansk, Donezk
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren