Widgets Magazine
08:59 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Syrische Stadt Deir ez-Zor

    Russland versorgt Deir ez-Zor innerhalb eines Monats mit 320 Tonnen Hilfsgütern

    © AFP 2019 / Ahmad Aboud
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    21226
    Abonnieren

    Russische Flugzeuge haben allein innerhalb eines Monats mehr als 320 Tonnen humanitärer Hilfsgüter in die von Terroristen belagerte syrische Stadt Deir ez-Zor gebracht, wie Sergej Rudskoj, Chef der Hauptverwaltung Operatives beim russischen Generalstab, am Freitag gegenüber Journalisten sagte.

    „Mit Hilfe der russischen Frachtflugzeuge wurden innerhalb eines Monats etwa 324 Tonnen Hilfsgüter der Uno über der von der Terrormiliz Daesh (auch IS, Islamischer Staat) besetzten syrischen Stadt Deir ez-Zor abgeworfen“, so Rudskoj.    

    Das russische Zentrum für die Aussöhnung der Konfliktparteien in Syrien hat ihm zufolge seit seiner Gründung vor einem Jahr 849 humanitäre Aktionen durchgeführt bzw. 1.500 Tonnen Nahrungsmittel, Medikamente und Gegenstände des täglichen Bedarfs für die syrische Bevölkerung gebracht.

    Die syrische Armee hatte am 6. Februar mit Unterstützung von regierungstreuen Volksmilizen eine Attacke des IS auf den Flughafen von Deir-ez-Zor erfolgreich abgewehrt. Die russischen Luftstreitkräfte unterstützten die Gegenoffensive mit mehreren Luftschlägen auf IS-Objekte in Deir-ez-Zor.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Deir ez-Zor: Russische Langstreckenbomber fliegen wieder auf IS
    Im Falle der IS-Besetzung von Deir ez-Zor: Bevölkerung droht Genozid – Generalstab
    IS-Kämpfer umzingeln Luftstützpunkt in Deir ez-Zor – Medien
    Erfolge bei Deir ez-Zor: Syrische Armee vernichtet 18 ausländische IS-Söldner
    Tags:
    Humanitäre Hilfsgüter, Terrormiliz Daesh, Sergej Rudskoj, Syrien, Russland